Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

1./2.10.2016 Österreichische Vereinsmannschaftsmeisterschaften Wien

Samstag Nachmittag fanden die Vorläufe zur Österreichischen Vereinsmeisterschaft auf der Alten Donau statt. 15 Mannschaften hatten gemeldet, drei davon stellte die LIA. Die oberösterreichischen Rudervereine verweigerten den Weg nach Wien, dadurch schien der Weg zur Verteidigung des Vorjahrstitels um  einiges leichter. Womit aber niemand im Vorfeld gerechnet hat war, dass der LIA mit dem RV STAW ein ebenbürtiger Gegner erwachsen war und die STAW ebenso viele Boote -  nämlich sechs - ins A Finale brachte wie wir. Bedingt durch das spätsommerliche Hoch behinderten einige Ausflugsboote den Ablauf der Regatta. Eine Kollision des Frauen 2x mit einem großen Elektroboot machte unseren "Wurmb" zu einem Totalschaden. Verletzt wurde Gott sei Dank niemand. Leider konnte der mitfahrende Schiedsrichter, wegen eines durch Algen verursachten Bootsschadens, nicht direkt eingreifen - das Rennen hätte aber abgebrochen werden müssen. 

 

Zum Auftakt gab es gleich eine kalte Dusche für die LIA als der M4x und der W2x der ersten Mannschaft das A Finale nicht erreichten. Umso größer die Überraschung, dass unser dritter W2x in einem Wiederholungslauf, auf Grund eines Protestes wegen des Bootschadens, das LIA Boot 2 schlagen konnte und so den Aufstieg ins große Finale schaffte. Wieder waren die Skullboote nicht die LIA Sache - alle unsere Riemenboote schafften hingegen locker den Einzug ins Finale A (W4-,M4-,M8+). Für die Gesamtentscheidung war wichtig, dass auch zwei STAW Boote auf der Strecke geblieben waren. Wacker hielten sich unsere zweite und dritte Mannschaft. Das zweite LIA Team war eine gelungene Mischung aus Masters, Senioren und JuniorenruderInnen und wir können uns glücklich schätzen eine derart kompakte Mannschaft zu haben. Das dritte Team bestand aus der SchülerInnen-Truppe Marias mit echt guten Leistungen, bemerkenswert vor allem das Abschneiden in den Riemenbooten.

 

Der Finaltag brachte einen Wetterumschwung der sich für den Regattaablauf als sehr positiv auswirkte. Keine Ausflugsboote und Schwimmer störten. Die gesunkenen Temperaturen sorgten für angenehmes Ruderwetter und perfekte Regattastimmung. Der Showdown zwischen LIA und StAW versprach einen Krimi bis zum letzten Rennen. STAW ging mit zwei Siegen in Führung bis dann die LIA aufholen konnte und sich knapp in Führung setzte. Die Skullschwäche schien erstmals überwunden als unsere Junioren A den Männer Doppelzweier in einem sensationellen Rennen gewinnen konnten. Kein Problem hatten unsere B Juniorinnen im Riemenvierer den sie "easily" mit 15 sec Vorprung gewinnen konnten. Im vorletzten Rennen, dem W4x ging wieder die STAW mit zwei Punkten in Führung. Das letzte Rennen musste die Entscheidung bringen, wo die LIA ihre Stärke voll zur Geltung brachte - die Königsdisziplin - der Männer Achter. Vom Start weg setzte sich unser roter Achter Schlag für Schlag vom Feld ab und bald war den Zuschauern klar, dass der Sieger der ÖVM 2016 abermals die LIA war. Der STAW Achter wurde im B Finale Zweiter.

 

Still und heimlich, aber sehr konstant, hantelte sich unsere zweite Mannschaft, von Fahrwart Hans Küng sehr klug gesetzt, in die vorderen Ränge und rangierte bald unter den Top 5.

 

Für große Aufregung sorgte ein Regelverstoß des zweitplatzierten RV STAW wegen eines, laut RWB, unzulässigen Starts einer serbischen Ruderin bei der Österreichischen Vereinsmeisterschaft. Die Jury beschloss nach dem letzten Achterrennen die beiden Boote in denen die Athletin gesessen war (W2x,W4x) zu disqualifizieren. Somit fiel die STAW auf den sechsten Platz zurück und unsere Mannschaft 2 rückte aufs Stockerl vor.

 

Das Endergebnis mit Platz eins, drei und zehn für die LIA Mannschaften war sensationell. Obendrein gab es noch für den Sieg in der Vereinsmeisterschaft als Siegespreis einen Ruderergometer der Firma WEBA. Unter den Vereinen die an acht Bewerben dieser Meisterschaft teilgenommen haben wurde ein weiterer Ergometer der Fa. WEBA verlost - an einem Glückstag wie diesem war es keine Überraschung, dass wir mit zwei Ergos von der Siegesfeier beim WRC Donau den Heimweg über die Uferpromenade antraten.

Die gute Stimmung setzte sich bei einem von Hans spendierten Gulasch fort

Schön bei der LIA !

Ergebnisse

http://www.ruderverband.wien/OEVM2016/live/result.html

http://www.ruderverband.wien/OEVM2016/

Insgesamt hat die LIA 2016 19 Österreichische Meisterschaften gewonnen !

1 Staatsmeisterschaft M 8+

1 Meisterschaft W 4-

3 JunM A , 1 JunW A

3 JunW B

5 Masters Meisterschaften

3 Indoormeisterschaften

1 Vereinsmannschaftsmeisterschaft

1 Vereinsmeisterschaft

 


Sponsoren & Partner