Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

6.-10.8.2014 FISA Junioren WM Hamburg

 

Bei ihrem dritten Antreten bei einer Junioren WM - und dreimaligem Einzug ins A-Finale - diesmal endlich eine Medaille ! Bronze für unseren Junioren 2- Christoph Seifriedsberger und Ferdinand Querfeld , hinter den Tschechen und Rumänen, vor Deutschland, Südafrika und Griechenland. und somit die erste Medaille für Junioren bei Weltmeisterschaften seit 21 Jahren.

 

 

Bei der Juniorenweltmeisterschaft der Ruderer in Hamburg zeigten schon die zweiten Plätze in Vorlauf und Viertelfinale, dass Christoph und Ferdinand zu den Finalanwärtern gehörten. Trotzdem große Nervosität bei den Sportlern und ihrem Trainer Kurt Sandhäugl vor dem Halbfinale, hatten sie doch die Franzosen dabei gegen die sie sich bei der Junioren EM in Belgien ziemlich schwer getan hatten. Platz drei würde für das Finale genügen. Mit einem sicheren 2. Platz vor Deutschland gelang der Einzug ins Finale und dieser zweite Platz bescherte dann auch eine günstigere Startbahn , da sich die FISA knapp vor den Finalläufen entschloss die Bahnverteilung wegen des Seitenwindes zu ändern. Dies bevorzugte natürlich die Semifinalsieger, begünstigte aber auch die Medaille der Österreicher gegenüber den viertplatzierten Deutschen. Das Rennen verlief unspektakulär, die Abstände zwischen den einzelnen Booten waren ganz klar und nach ca. tausend Metern abgesichert . Riesenfreude im österreichischen Lager nach 21 Jahren wieder eine Juniorenmedaille zu haben. Mit dieser Bronzenen war unser Projekt erfolgreich verlaufen und die anschließenden YOG (Youth Olympic Games) in China nur mehr Draufgabe .

 

Nicht so optimal verlief das WM-Experiment für den Österreich-Achter: Daniel Ofner (FRI)/Gabriel Hohensasser (VIL), Maximilian Kohlmayr (ALB) und die LIAnesen Berhard Vago, Nicholas Schilcher, Bruno Bachmair, Rudolph Querfeld und Liam Anstiss. Stm. Marco Bragaglia (VIL). In der Qualifikationsperiode im Frühjahr hatte es sich gezeigt, dass es zwei annähernd gleichwertige Vierer Besetzungen gab. Also lag es nahe, diese in einen Achter zusammen zu setzen. Bei der Europameisterschaft im Mai lief es auch für den Achter überraschend gut und mit einem fünften Platz war die Qualifikation für die WM gesichert. War die Stimmung während der ersten Vorbereitungszeit noch ausgesprochen gut begann sich bei den letzten UWV-Trainingslagern abzuzeichnen, dass die lange und intensive Trainingszeit für den Großteil der Mannschaft zu viel gewesen war. Es wurde über Müdigkeit geklagt, was auch die täglichen Pulsmessungen bestätigten. Keine guten Voraussetzungen für die Reise nach Hamburg. Dort kam der 8+ nie so richtig in Fahrt, nicht vergleichbar mit der EM, wo das Boot nicht mal eine Sekunde hinter Holland, dem späteren Silbermedaillengewinner bei der WM, lag.

Für alle, allen voran Trainerin Andrea Sandhäugl, war es eine große Enttäuschung aber vielleicht auch ein wichtiger Lernprozess. Letztlich ist es schwierig unterschiedlich trainierte Athleten in einem Programm zu vereinen, noch dazu in einem Trainingsprogramm das nach den beiden derzeitigen Ausnahmeathleten Ferdinand und Christoph ausgerichtet war. Trotzdem eine tolle Saison auch für diese vielversprechenden 8 Burschen und ihren ausgezeichneten Steuermann!

 

 

Anschließend ging es für den 2- direkt aus Hamburg ab zu den Olympischen Jugendspielen in Nanjing. Dort kämpften sie ab dem 18. August um eine Olympiamedaille.

 

Details siehe http://www.worldrowing.com/

 

Berichte auf :

dailysports.at/bronze-fuer-seifriedsbergerquerfeld-bei-junioren-wm/

http://www.rudern.at/2014/08/junioren-wm-seifriedsbergerquerfeld-holen-bronzemedaille/

http://www.laola1.at/de/sport-mix/mehr-sport/rudern/news/junioren-rudern-zu-wm-bronze/page/91540-320-107---835.html

http://www.teamstroeck.at/sport/%C3%B6sterreichischer-ruderverband/bronze-bei-junioren-ruder-wm

 

 

 


Sponsoren & Partner