Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

14./15.4.2018 Croatia Open Zagreb

Samstag :

3 Stockerlplätze im ungesteuerten Zweier gab es heute für die LIA Ruderer auf der schönen Regattastrecke JARUN in Zagreb bei traumhaften Ruderbedingungen. Angenehme zwanzig Grad, ein leiser Hauch von Schiebewind erfreute alle Ruderherzen. (Dieser Hauch war nicht konstant - daher sind  auch die Zeiten nicht immer vergleichbar). Die Leistungen unserer Ruderer waren zudem meist hoch erfreulich.

In die lange Liste der LIA Croatia Open Sieger im 2- trug sich diesmal Mattijs Holler  mit seinem Partner aus OTT Patrick Laggner ein. Das Duo dominierte vom  weg das Rennen der U23 Klasse und ruderte einen sicheren Sieg nach Hause.

Sehr erfreulich war der dritte Platz von Rudolph Querfeld mit Bugmann Max Kohlmayer ALB im Männer 2-. Der serbische Weltklassezweier  Vasic/Bedik wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte aber 8 sek dahinter lieferte sich unsere Paarung ein sehenswertes Duell mit den Türken das die Osmanen mit 6/10 für sich entscheiden konnten. Im innerösterreichischen Duell wurden Hohensasser VIL/Walk STA mit 12 Sekunden abgehängt, während der reine LIA Zweier Chernikov/A.Finster mit großem Rückstand Letzter wurde.

Für den dritten Stockerlplatz sorgten Paul Türke/Flo Wienert mit der Bronzemedaille im Junioren B 2-. Schon im Vorlauf zeigten die beiden mit ihrem Einzug ins Finale was sie drauf haben und im Endlauf lieferten sie sich einen Bord an Bord Fight über 2000m ebenfalls mit einem türkischen Boot. Noch eine Parallele zum MännerZweier: der Sieg ging hier wie dort an die Serben. 

Wirklich Pech hatte unsere einzige Dame in Zagreb Julia Hanisch beim Zeitfahren des Juniorinnen Einers (44 Boote). Um eine ärgerliche Hundertstelsekunde verpasste sie den Einzug ins Finale. Leider kassierte sie im B Finale des Nachmittags eine unerwartete Niederlage gegen eine Ruderin aus Villach die sie im Vorlauf noch ganz klar schlagen konnte ( Anm.: Das Zeitfahren erfolgte in Abteilungen, die zeitschnellsten Sechs kommen ins Finale A, usw.)

Johannes Weberndorfer erreichte über das Zeitfahren mit der 16. Zeit das Finale C des Junioren Einers, wo er, lange in Führung liegend, schließlich den zweiten Platz in einem guten Rennen errang. Gesamt Vierzehnter bei 61 Teilnehmern ist ein ausgezeichnetes Ergebnis. Nicht in die Finalrunde schaffte es Lukas Finster.

Eine guten,beherzten Vorlauf fuhr der Junioren B Doppelzweier Noah Robibaro/Benni Svetina. In drei Läufen kam jeweils der Erste ins Finale A, der Zweite ins FB und der Dritte ins FC. Bald nach dem Start kämpften nur mehr drei Boote um diese Chance wobei unser Zweier tapfer bis zur Ziellinie mitmischte. Im Finale C war dann die Luft etwas draußen und somit blieb nur mehr ein vierter Platz und damit sechzehnter Gesamtrang über. 

Benni Neppl, der schon letztes Wochenende bei der Qualifikationsmatrix in Ottensheim für einen Platz im U23 4x glänzte und als Schnellster hervorging, bestätigte in Zagreb seine  Form mit dem 15.Platz im U23 Einer (25 Boote).

Sonntag :

Die Rennen am Sonntag dienen in erster Linie dazu im Großboot (Vierer) zu starten. Jun B Rennen gibt es ausschließlich im Vierer, Sen B Rennen sind am zweiten Regattatag gar nicht ausgeschrieben.

Rudi Querfeld siegte mit seinen Partnern Hohensasser,Walk und Kohlmayr im Männer 4- recht überlegen vor einer kroatischen Renngemeinschaft.

Benni Neppl konnte mit M.Rachbauer OTT mit einem Sieg im B Finale des Männer 2x den siebten Gesamtrang erringen. Vom Start weg beherrschten die beiden das Feld mit ausgezeichneter Ruderarbeit.

Sehr spannend verlief der JMA Doppelvierer. Nach dem Start führte ein Boot aus Völkermarkt - ab 500m übernahm dann ein Vierer von Wiking die Führung bis .... ca 200m vor dem Ziel Schlagmann Jojo Weberndorfer einen gewaltigen Endspurt ansetzte und den Bugball 4/10 sec vor den Gegnern über die Ziellinie schob. enttäuschte Gesichter bei den Linzern - strahlendes Lächeln und gute Stimmung bei den Siegern J.Weberndorfer/L.Finster/L.Prandl PIR/F. Scheiblauer STAW.

Interessant, dass alle genannten Ruderer - nicht nur die LIAnesen - durch Andrea Sandhäugls Ruderschule gegangen sind - gute Vorarbeit ! 

Im Einsatz waren noch die LIA B Junioren, die notgedrungen in den A Bereich ausweichen mussten. Gut schlugen sich hier P.Türke DOW/F.Wienert mit einem fünften Platz im JMA 2-. Bis zur 800m Marke war das Paar voll dabei, dann musste es aber das Feld ziehen lassen, konnte aber den Abstand zu den führenden Booten nicht allzu groß anwachsen lassen.

Nicht mit der höheren Klasse mithalten konnte der B Doppelzweier Robibaro/Svetina und wurde Letzter. Man kann aber auch aus Niederlagen viel lernen.

Ebenfalls in der höheren Klasse starteten die gestrigen U23 Sieger Holler/Laggner. Der Sprung aufs Podest wurde durch die regierenden U19 Weltmeister aus Kroatien verhindert die sich auch in der Männerklasse versuchten und eindrucksvoll ihre Klasse bewiesen. 

Ergebnisse : 

http://www.vsz.hr/index.php/2016-03-06-21-55-14/croatia-open-2018

Bericht K.Sandhäugl


Sponsoren & Partner