Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

Stefan "Windy" Kratzer plötzlich verstorben

In tiefer Betroffenheit geben wir den unerwarteten und plötzlichen Tod von "Windy" Stefan Kratzer bekannt, der in der vergangenen Nacht verstorben ist.

Wir werden ihn als unermüdlichen Funktionär der Wiener und österreichischen Ruderei in Erinnerung behalten. Er hinterlässt eine Lücke, die wir mit unseren Erinnerungen und Gedanken füllen, aber niemals schließen werden können.

Alle kannten ihn unter dem Namen "Windy", diesen Namen erhielt er, weil er ein außergewöhnlich schneller Läufer war. Seine Ruderkarriere startete er beim Wiener Ruderclub Pirat, wo er in Jugendjahren schon auf sein Talent aufmerksam machte. In den Siebziger Jahren wechselte er zum EWRC LIA wo er viele Österreichische Staatsmeistertitel erringen konnte, auch im ÖRV Weltmeisterschaftskader war und im Zweier mit Stm. an einer WM teilnehmen konnte.

Windy widmete sich nach seiner aktiven Laufbahn mit sehr viel Einsatz der Jugendarbeit, was auch mit einigen Meistertiteln belohnt wurde. Als Funktionär des Österreichischen Ruderverbandes setzte er sich Jahrzehnte lang für den Breitensport ein, wo ihm die ÖVSTM und ÖVM immer ein besonderes Anliegen war. Nach einem Zerwürfnis mit der LIA wechselte er zum WRK Donau blieb aber im Herzen immer ein LIAnese und sein großer Wunsch wieder zur LIA zurück zu kommen wurde ihm nun durch sein frühes Ableben nicht mehr möglich. Letzte Woche noch besuchte er unser LIA Kabarett und beglückwünschte uns zu der gelungenen Aufführung.

Sein ganzer Stolz waren aber immer seine Kinder.

Windy wird in der Ruderszene fehlen, Menschen wie ihn braucht der Rudersport und es wird schwierig sein diese Lücke zu füllen. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen, insbesondere seinen Kindern.

Parte von Stefan Windy Kratzer

 


Sponsoren & Partner