Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

23/24.5.2015 JEM Racice CZ

Zum vierten Mal in Serie schaffte ein LIA Boot den Einzug ins große Finale bei den Europameisterschaften der Junioren, 2015 in Racice CZ. Mattijs Holler und Niko Beer rechtfertigten ihre Entsendung mit einem guten dritten Platz im Vorlauf und einem sicheren Einzug ins Finale und verdrängten das schwedische Boot ins B Finale . Im Endlauf konnten sie anfangs gut mit halten, rutschten aber bald an die sechste Stelle wo sie sich aber mit nicht allzu großem Rückstand achtbar schlugen. Ein sehr schöner Erfolg für die junge Mannschaft die von Rennen zu Rennen besser wird und sich mit dieser Finalplatzierung für die WM Mannschaft in Rio aufgedrängt hat.

Petra Kaudelka verpasste mit ihrem Doppelvierer als Schlagfrau knapp das Finale zeigte aber im Finale B große Klasse und holte mit einem Start-Ziel Sieg und einer Länge Vorsprung den siebenten Platz. Die Mannschaft konnte bisher schon in einigen Rennen gut gefallen und zeigte sich nach diversen Besetzungsvarianten und Ausfällen in Höchstform.

Große Hoffnungen wurden nach den bisherigen Saisonergebnissen in unseren Vierer o. Stm. (R.Querfeld/L. Anstiss/B.Bachmair/N.Schilcher) gesetzt. Die Erwartungen wurden nach einem Vorlaufsieg am Samstag mit der zweitbesten Zeit auch erfüllt bis aber am Sonntag nicht mehr alles nach Plan lief. Im Semifinale schien nach der Setzung alles klar zu sein, leider rechnete aber niemand mit dem Boot aus Bulgarien das unseren Vierer mit 17/1000 sec (Halber Bugball lt. Zielfoto) aus dem Endlauf boxte. Bulgarien war, so wie wir im Vorlauf, auf der vom seitlichen Wind begünstigten Bahn 1 unterwegs. Im Finale B zog der LIA Vierer wie gewohnt weg, allerdings übernahmen, nicht ganz vorhergesehen, Ungarn und Frankreich das Kommando und so blieb nur mehr ein enttäuschender neunter Platz übrig. Bitter ist, dass wir heuer bereits fünf der diesmal vor uns liegenden Boote schon besiegt haben - war wohl nicht unser Tag, zu dem die nicht optimal gelaufene Vorbereitung (Krankheit) auch etwas beigetragen hatte.

Mit Platz 6-7-und 9 zeigten die JuniorInnen der LIA wieder ganz deutlich, dass wir im internationalen Spitzenrudern dazu gehören und auf dem richtigen Weg sind bei der JWM oder beim Coupe de la Jeunesse Finalplätze zu belegen oder sogar Medaillen holen können.

 

http://www.worldrowing.com/events/2015-european-rowing-junior-championships/schedule-results

 

http://www.erjch2015.com/results/results_all_detailed.pdf

 

 


Sponsoren & Partner