Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

LIA Mitglied Anton Schuecker gestorben (1938-2016)

1954, mit sechzehn Jahren, hat Toni Schuecker bei der LIA das Rudern gelernt und in den folgenden Jahren viele nationale und internationale Erfolge im 8+, 2-, 4- und 2x erringen können. Einer der Ruderkollegen erlaubte sich einen Streich, den der damalige Lia Vorstand nicht tolerierte, und den jungen  Toni 1960 dazu bewog aus Solidarität mit seinem Freund den Verein zu wechseln um beim Nachbarverein RV Friesen Mitglied zu werden. Bei den Friesen war er viele Jahre als Trainer tätig und hatte dabei herausragende Erfolge mit vielen Meistertiteln. Am erfolgreichsten war er in dieser Tätigkeit mit seiner Tochter Gabi bei der Junioren WM 1981 (im 2x Finale 5. Platz ) und 1985 ( U 23 WM - Bronzemedaille im 2x ). Außerdem verdankt der RV Friesen dem Verstorbenen einen wesentlichen Anteil am Aufbau des Vereins und am Bau des Bootshauses.

 

Seine Ehefrau Traude schenkte ihm zwei Kinder - Gabriele und Roland . Im Laufe der Zeit wurde Toni Großvater von vier Enkelkindern. Im Berufsleben war er erfolgreicher Maschinenbau-Ingenieur und arbeitete für die Stahlbaufirma Waagner-Biro.

 

1982 begann seine lange Karriere als Funktionär des Österreichischen Ruderverbandes. Von 1982 bis 1996 leitete er die sportlichen Geschicke des ÖRV als Jugend- und Sportwart . Seine Ära war bislang die erfolgreichste in der Geschichte des österreichischen Rudersports. Hervorstechend sind der WM Titel und die Olympia Silbermedaille von Jonke/Zerbst sowie die 4 WM Titel  der Leichtgewichtsruderer um Milan Bacanovic. Maßgeblichen Anteil an dieser Erfolgserie hatte die Bestellung von Weltklassetrainern für den ÖRV und das Schaffen neuer bahnbrechender Strukturen deren Konstrukteure  Toni Schuecker und ÖRV Präsident Helmar Hasenöhrl waren.

 

1995 wechselte Toni  zum RV Alemannia Korneuburg. Legendär waren die "11/8".  Um selbst auch den Rudersport ausüben zu können gründete er mit anderen ÖRV Funktionären die 11/ 8 Rudergemeinschaft, mit Hans Eckstein, Horst Bartholovitsch, Milan Bacanovic, Erwin Fuchs, Heinz Ruth, Günter Faderbauer und Bruder Helmut. Die jährliche Wanderfahrt auf der Mosoni Dunai  war der Höhepunkt dieser vereinsübergreifenden Rudergemeinschaft.

2014 kehrte Toni in seine Ruderheimat, die LIA, zurück wo er fixer Bestandteil der sogenannten " Sauna Rudergruppe" um Alt Ruder As Dieter Losert wurde. In besonderer Erinnerung wird uns eine seiner letzten Ausfahrten, die Weihnachtsausfahrt 2015, bleiben.

 

Geschockt erfuhren alle von seiner Krebserkrankung die nicht mehr zu heilen war. Bei seinem letzten LIA Besuch im September dieses Jahres, wo wir mit ihm seinen Geburtstag gefeiert haben, bemerkte keiner den bereits fortgeschrittenen Krankheitsverlauf über den er kein Wort verlieren wollte. Ob seines guten Aussehens traf die LIA Runde die Nachricht vom Ableben unseres Ruderkameraden wie ein Blitz. In einer sehr berührenden kleinen Trauerfeier gedachten wir gemeinsam mit seinem Bruder Helmut unseres Freundes und ließen ihn ein letztes Mal hoch leben.

 

Ein Leben für den Rudersport war seine Devise

 

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

 

In Trauer um seinen Kameraden

 

der

Erste Wiener Ruderclub LIA

 

 

 

 

 

 


Sponsoren & Partner