Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

24.6.2017 7. Vienna Nightrow

Auch beim siebenten Anlauf ein Wahnsinnsspektakel !

Das Vienna Nightrow begeisterte alle Teilnehmer und Fans.

Einfach packend verlief jeder Lauf in allen Kategorien, Die Vielen Zuseher riss es von den Sitzen als die Achtermannschaften ihre Boote über die kurze Distanz von 350m peitschten. Der Achter ist und bleibt die spektakulärste Königsdisziplin im Rudersport. 31 Achter aus 9 Nationen und 27 Vereinen stellten sich in sieben Kategorien an die Startblöcke und versuchten ihren Finallauf zu erreichen,

Die Vorläufe gaben schon Aufschlüsse über die Verteilung der Favoritenrolle :

Bei den Juniorinnen präsentierten sich die Italienerinnen aus der Lombardei sehr stark und entschieden das Finale relativ klar für sich.

 

Im Bewerb der Junioren setzten sich die beiden Wiener Doppelvierer mit LIA Beteiligung gemeinsam in den für sie ungewohnten Riemenachter. Selten habe ich noch erlebt, dass zwei konkurrierende Mannschaften sich derart gut verstehen und sich auch gemeinsam über die Erfolge der anderen freuen können. Die Renngemeinschaft, bestehend aus drei LIAnesen, zwei Staw Ruderern, einem Piraten, einem Donau Ruderer und einem Istrianer kam von Lauf zu Lauf besser in Fahrt und siegte in sensationeller Weise im Finale gegen ihre Gegner aus Deutschland und Italien. (Animashaun Martin, Finster Lukas, Hornacek Max, Neppl Benedikt, Prandl Lukas, Scheiblauer Felix, Stekl Gabriel, Weberndorfer Johannes, Stfr. Hornacek Magdalena)

 

Der Mixed Achter wurde zu einer sicheren Angelegenheit der Kärntner Ruderfreunde. Villach und Albatros trommelten ihre stärksten Ruderinnen und Ruderer zusammen und siegten vor einer Dresdner Mixed Crew und einem Vereinsachter von Albatros Klagenfurt.

 

Der UNI Bewerb war erfreulich gut besetzt. Wirklich hochklassig rudernde Studenten traten gegeneinander an und in einem dramatisch verlaufenden Finale hatte der deutsche Achter aus Dresden die Bugspitze vor Istanbul und Wien. Mit den geruderten Zeiten wären diese drei Achter bei den Männer Achtern auch um den Finaleinzug mit gefahren. Die Siegerzeit von 1.00,86 hätte im Finale des M 8+ den dritten Platz gebracht.

University Vienna | AUT   01:02,87

Hollerer Nico, Wiesinger Leopold, Goecke Simon, Lange Willy, Büll Leonhard, Schilcher Nicolas, Suchak Iurii, Lehrer Max, Stm. Mia Tesic (LIA)

 

Acht Frauen Achter hatten gemeldet, darunter auch eine reine LIA Mannschaft gebildet aus den beiden Vierern(JW4- und LW4x). Die erkrankte Julie Holler wurde durch die kürzlich in die LIA eingetretene Ruderin Henriette Ringleb ersetzt, die sich sehr rasch im LIA Damenachter zurecht fand.

Der dritte Platz hinter den beiden Deutsche Bundesliga erprobten Achtern aus Lübeck und Linz war ein toller Erfolg für unsere jungen Mädels. Sensationell war die Ruderarbeit im deutschen Siegerinnenboot  1:07,14 - wie aus einem Guss ruderten die kräftigen und sehr groß gewachsenen Damen . Ein echtes Pendant zu unserem siegreichen Männerachter.

3. Erster Wiener Ruderclub LIA | AUT 01:11,86

Bosnic Meri, Weiss Melanie, Ringleb Henriette, Hanisch Julia, Slach Victoria, Altenhuber Louisa, Kaudelka Petra, Arndorfer Laura, Stfr. Zach Melanie

 

Höhepunkt aller sieben Nightrow Veranstaltungen war immer der abschließende Männer Achter. Seit Gründung des Nightrow war unser LIA Achter immer im Finale, 2016 haben wir zum ersten Mal gewonnen. Nach dem ersten Vorlauf war schon klar, dass unser Achter noch stärker als im Vorjahr war und nur sehr schwer zu bezwingen sein würde. Unsere Bullen, Durchschnittsgröße 1,97, bringen einen Schnitt von ca. 95 kg (vlt auch mehr)auf die Waage - und - können zudem auch noch hervorragend rudern. Von der Technik her sind sie so eingeschossen, dass es genügt im Vorlauf in dieser Besetzung zum ersten Mal heuer gemeinsam im Boot zu sitzen. Die Erfolgsliste der Jungs reicht vom U23 Weltmeister über JEM Medaillengewinner bis zum CdJ Goldmedaillengewinner.

Wen wunderts also, dass wir der Favorit waren und dieser Rolle mit unserem roten Schellenbacher 8+ auch gerecht werden konnten. Wie die Jungen Stiere schossen unsere Acht vom Startfloß weg und nach wenigen Metern war klar, dass die Titelverteidigung gelingen würde . Arrogant ? Na ja, sagen wir stolz auf unsere Jungs. Die Früchte einer zehnjährigen Arbeit des LIA Trainerteams.

Erster Wiener Ruderclub LIA | AUT  00:56,28

Anstiss Liam, Bachmair Bruno, Finster Alexander, Holler Mattijs, Beer Niko, Querfeld Ferdinand, Querfeld Rudolph, Seifriedsberger Christoph, Stfr. Hannah Engelmeier (alle LIA)

2. Pirnaer Ruderverein 1872 e.V. | GER  00:59,20

3.  Veslački Klub Jarun | CRO  01:03,80

 

Ergebnisse : 

http://www.vienna-nightrow.com/

Bericht Kurt Sandhäugl

Fotos :

https://we.tl/BB8HQNFFM7

 


Sponsoren & Partner