Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

19.12.2017 30K Challenge 3.Runde

In Summe waren  seitens der LIA 131 RuderInnen dabei und haben dabei 915.696 Meter für die 30K Challenge gerudert 

 

Gerne hätten wir eine Million gemacht, aber es hat nicht sein sollen. Dennoch, die 131 haben sich ordentlich bemüht und natürlich bin ich schon sehr gespannt auf die Donau. Ein echtes Derby. Aber um den Platz 3 geht es ja genau so spannend zu zwischen Ister und Donaubund. Nach drei Terminen ist noch alles offen und für Spannung ist auf alle Fälle gesorgt.

915696 m  sind es geworden! Zur LIA Million, zur LIA Legende, die wir schaffen wollten fehlen also genau 84304 m oder in Teilnehmern ausgedrückt, rund 11-12 LIAnesInnen, die wir leider nicht mehr motivieren und mobilisieren konnten. Wir - die LIA Mannschaft, bestehend aus 131 LIAnesInnen beim dritten Termin der 30K Challenge, haben somit leider unser Ziel knapp, aber eben doch nicht erreicht. So viel zu schlechten Nachricht.

 

Die gute Nachricht: 131 LIAnesInnen haben mitgemacht beim 3 Termin der 30K und haben damit die Führung in der Club Wertung bei der Challenge deutlich weiter ausgebaut. 131 LIAnesInnen haben aber auch an ein gemeinsames Ziel geglaubt und sich persönlich dafür eingesetzt. Sie haben gekämpft, gezogen, geschrien, gekeucht, geflucht, gezweifelt und manchmal auch einfach gelacht - aber sie haben jeden dieser 915696 LIA Meter gemacht - gemeinsam, für sich und für die LIA Mannschaft. Das sagt viel aus! Ihr seid begeisterungsfähig, ihr seid Macher, ihr übernehmt Verantwortung und überwindet Hindernisse, ihr seid da gewesen und habt aufgezeigt, habt euch nicht versteckt und seid eingestanden für euch und gegenseitig für einander - jede und jeder, auf ihre, auf seine Art und so gut es ging.  Das ist großartig von euch, das ist sportlich, das ist mutig, offen und beherzt. Dafür möchte ich persönlich meinen großen Respekt und meinen großen Dank ausdrücken, von mir, aber auch von allen, die an dieses "Projekt" geglaubt haben, weiter daran glauben und mit organisiert, mit motiviert und vor allem mit gemacht haben.

 

Gerade auch durch die 30K und den Versuch die LIA Million zu erreichen, habe ich viele von euch neu oder wieder neu kennen gelernt und  jeder der 131 Beiträge hat seine eigene Geschichte, über die man ein eigenes Buch schreiben könnte und vermutlich auch sollte. Die Geschichte die hinter den 9144 m von Ferdinand Querfeld steht, die Geschichte, die erzählt warum die ganze Familie Lehrer ? Oliver, Elli, Max, Niki, Lali -  bereit waren dabei zu sein, die Geschichte, die mir Christoph Seifriedsberger erzählen könnte zu seinen 8902 m (PS: Christoph hält mit 9204 m bei der Challenge 2015/16 den 30K Challenge over all Rekord), die Geschichte hinter all den LIA Paaren oder den LIA Eltern, die mit ihren Söhnen und Töchtern gemeinsam angetreten sind, oder die der Oldboys jenseits der 70er und wie es zu den 7070 m von Otto Hajek und damit zur ausgebauten Führung in seiner Altersklasse kam; oder die von Steffi, oder Mirta, oder Yeti, oder Angela, die sich von der Arbeit hetzte, um die Challenge noch vor dem Abendempfang im Kostüm unterzubringen, die von Ivana, die Überpacende, scheiterte, fluchte, wieder aufstand und ein fetziges Resultat hinknallte, und die von allen anderen, der Schüler und der Juniorinnen, die die Challenge trotz Testwoche gefahren sind, die Geschichte von Rudi Querfeld oder Matijs Holler, die beide trotz intensivem Trainingslager in Portugal weit über 8400 m geliefert haben, Schlagzahl begrenzt, die von Nils Reda, der seine Meter weit über den Atlantik aus Kanada geschickt hat, wo er überhaupt lange erst ein Ergometer auftreiben musste, und die von Xandi Kratzer, der nicht nur mit 8359m eine frische Brise aus Hamburg in die LIA gebracht hat, oder die von den LIA Jungmüttern Karina und Carina und ihrem Zeit-Management um überhaupt für die Challenge trainieren zu können, die von Wolfgang, der mit Jeans und Pullover am Ergo saß, um noch ein paar Meter zu liefern oder die all jener LIA Vorstandsmittglieder, die angetreten sind und die der gestarteten LIA Trainer; man sollte die Geschichte, die hinter den beiden Faderbauer Resultaten von Günther und Gernot steht, erzählen, und warum ich mit ersterem nach den 6002 m ein Achtel Rot vom Guten getrunken habe und jene von Dieter Boyers internem Match mit seinem Bruder, der für Donaubund startet; einfach all die Geschichten der 131 LIAnesInnen hinter den gemeinsam erreichten  915696 m würden begeistern, die Beweggründe neugierig machen, die Herangehensweise interessieren, die Gedanken wohl oft erstaunen und die Haltung Respekt abverlangen.

 

Es gibt die These, dass man aus dem Scheitern mehr lernen kann als aus dem Erfolg. Ich bin gespannt, ob dies auch für die LIA Million gilt ? eine Legende die noch nicht geschrieben wurde :)

 

Ich danke euch und verspreche all jenen, die sich durch die intensiv 30K Berichterstattung belästigt und genervt gefühlt haben, dass sie wohltuende und kontemplative Wochen verbringen werden ohne die lästigen eMails. Und auch ich werde die Ruhe und das Training bis zum nächsten und 4. 30K Challenge Termin 11.-15. Januar genießen.

 

Frohe Weihnachten

Euer Hans

 

 Resultate

http://ergo-challenge.ister.at/wp-content/uploads/2017/12/3session_cat2017.pdf

http://ergo-challenge.ister.at/?page_id=8

 

LIA  Ergebnisse : 

Über 9000m 1

Über 8500m  2

Über 8000m 12

Über 7500m 40

Über 7000m 65

Über 6500m 98

Über 6000m 121

Über 5000m 130

 

 

 


Sponsoren & Partner