Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

25./26.5.2013 Junioren EM in Minsk: wir sind EUROPAMEISTER

Erste FISA-Junioren Goldmedaille in der Geschichte des österreichischen Rudersports

 

Christoph Seifriedsberger und Ferdinand Querfeld (beide LIA ) wurden in Minsk (BLR) Europameister im Junioren Zweier ohne Steuermann !

 

Seifriedsberger / Querfeld, die in der heurigen Saison noch ungeschlagen sind ( Erfolge bei den internationalen Juniorenregatten in Zagreb und München) wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Nach den Siegen im Vorlauf und im  Semifinale, die sie beide mit Gesamtbestzeit gewonnen hatten, feierten sie im Endlauf einen Start - Ziel- Sieg. Die beiden LIAnesen lagen nach 1500 Metern schon mehr als fünf Sekunden voran, kontrollierten das Rennen bis ins Ziel und hatten letztlich auf die Tschechen eineinhalb und auf Serbien über zwei Sekunden Vorsprung. Trainer Kurt Sandhäugl freute sich auch über die schnelle Zeit von 6:40,266.

 

Das zweite Boot mit LIA - Beteiligung, der Vierer ohne der Junioren, mit den LIAnesen Max Lehrer und Mislav Bobic, sowie Florian Walk (STAW), Daniel Ofner (Friesen),   gewann überlegen das B-Finale und wurde Gesamt-Siebenter.

 

Die vier Wiener waren in ihrem Vorlauf auf zwei spätere Medaillengewinner getroffen ( Italien: Gold und Polen : Bronze) und mussten als Dritte in diesem Rennen in den Hoffnungslauf, wo sie wiederum als Dritte den Einzug ins A-Finale um lächerliche 16 Hundertstel verpassten. Mit diesen Ergebnissen sollte sich auch dieses Boot für eine Teilnahme an der Junioren WM in Trakai empfohlen haben. Mit etwas mehr Losglück und noch 2 Monaten Techniktraining ist eine Finalteilnahme durchaus im Bereich des Möglichen.

 

Für Mira und Marie Steinbeck (Ottensheim) gab's im Zweier ohne der Mädchen Rang 4. Nur um 18 Hundertstelsekunden verfehlten die Zwillingsschwestern  eine Medaille. Die Medaillen gingen an Rumänien, Italien und Weißrussland.

 

ERGEBNISSE: Zweier ohne, Junioren: 1. ÖSTERREICH (Seifriedsberger / Querfeld) 6:40,266; 2. Tschechien (Stamovsly / Helesic) 6:41,762; 3. Serbien (Loncarevic / Bedjik) 6:42,415. - Zweier ohne, Juniorinnen: 1. Rumänien (Popescu / Tilvescu) 7:31,858; 2. Italien (Lo Bue/Casarini) 7:37,365; 3. Weißrussland (Liaskevich/Nikulina) 7:40,204;  4. Österreich (Steinbeck/Steinbeck) 7:40,383. - Vierer ohne, Junioren, B-Finale (Plätze 7 bis 12): 1. Österreich 6:25,666; 2. Ukraine 6:30,671; 3. Bulgarien 6:38,914.

 

alle Ergebnisse unter

http://www.erjc2013.by/page-33-en.html


Sponsoren & Partner