Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

27.7.2014 4. Sternfahrt 2014 Wachau

Leider wurde die Geburtstagsstrompartie für unser ältestes LIA Mitglied Sepp Steinbichler anlässlich seines 90ers von einem tödlichen Unfall begleitet. Der Steiner Ruderer Norbert Krenn, ein erfahrener Stromruderer, ertrank nach einem missglückten Manöver in der Donau. Dieser Vorfall löste ein immenses Medienecho hervor und bewog auch einige stromerfahrene LIA Mitglieder die Sicherheitsvorkehrungen am Strom zu überdenken und die Möglichkeit zu erwägen mit dünnen Schwimmwesten zu rudern. Der Spaß schlug leider in tiefe Betroffenheit um und die LIA spricht der Familie und dem Steiner Ruderclub seine Anteilnahme aus.

 

Bootsunglück in NÖ: Kapitän beging

"Fahrerflucht"

Um den immer wahrscheinlicheren Tod der Wachauer Ruderlegende Norbert K. in der Donau werden immer dramatischere Details bekannt. So war das mit fünf Personen besetzte Boot durch ein herannahendes Passagierschiff zum Kentern gebracht worden. Der beteiligte Kapitän eines Frachtschiffs beging "Fahrerflucht". Es ist an sich ein Wunder, dass die anderen das Unglück überlebt haben. Denn sie alle waren samt ihrem Boot bei Schönbühel in Niederösterreich unter den Frachter gezogen worden. Wieder an der Oberfläche, konnten vier Frauen (einige davon junge Zahnmedizin-Studentinnen der Donau- Uni) aus dem Strom geborgen werden. Der 71-jährige Steuermann Norbert K. aber wurde abgetrieben. Seine Ruderkollegen sahen ihn noch im Wasser, dann ging er unter. Das Skandalöse: Ein beteiligter Kapitän beging mit seinem Schiff "Fahrerflucht", ohne sich um den vom Sog mitgerissenen Pensionisten zu kümmern. "Er war einer meiner besten Freunde, ich bin in 20 Jahren mit ihm 3.000 Kilometer gerudert", schildert Schloss-Dürnstein-Hotelier Christian Thiery. Er kritisiert auch, dass "die Besatzungen großer Schiffe ohne Rücksicht immer Vollgas fahren und es keine Regeln auf der Donau gibt. Außerdem ist Norbert von beiden Schiffen aus noch gesehen worden, und keiner hat geholfen."

Nach Bootsunfall auf der Donau: Suche eingestellt

Infobox

Bootsunglück in NÖ: Kapitän beging "Fahrerflucht" - Spor... www.krone.at/Oesterreich/Bootsunglueck_in_NO...

1 von 1 29.07.2014

 


Sponsoren & Partner