Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

59. Intern. Regatta Bled SLO

Auf der schönsten Regattastrecke der Welt holten unsere AthletInnen am Samstag 2 Siege in den ungesteuerten Junioren Zweiern und 2 dritte Plätze im JM 4- und im LW 2x. In der Medaillenwertung des Samstags belegten wir hinter den Nationalteams von Kroatien und Rumänien - und somit als beste Vereinsmannschaft - den dritten Platz. Am Sonntag waren es dann 1 Sieg im B2- und 4 dritte Plätze.

 

In gewohnter Form präsentierten sich am Samstag Querfeld F. und Seifriedsberger im JMA 2- und holten sich einen sicheren Sieg mit sehr guter Zeit (6:45) vor einem griechischen Paar , das im Vorjahr bei der JWM in einer 4- Mannschaft einen vierten Platz geholt hatte. Die Griechen lieferten den Beweis dafür, dass auch kleine Ruderer am Riemen,sehr erfolgreich sein können - s. Foto

Auch unser zweites Team im 2- hielt sich wacker. Bruno Bachmair und Nicholas Schilcher verfehlten zwar am Samstag das A-Finale, konnten aber das B-Finale für sich entscheiden. Am Sonntag gelang der Aufstieg ins A-Finale und schlussendlich gab es einen 5. Rang für die beiden und das, obwohl Nick nicht ganz topfit angetreten war.

 

Als sehr überlegen präsentierten sich wieder Querfeld R. und Anstiss im JunB 2- den sie sowohl am Samstag als auch am Sonntag mit mehreren Längen Vorsprung und Zeiten um die 7 min. gewinnen konnten. Am Sonntag versuchten sie sich zusätzlich auch im JunA Bereich und das mit Erfolg. Ein dritter Platz, knapp hinter den EM Startern aus Serbien und Ungarn war die Ausbeute. Der Trainer von Roter Stern Belgrad zu Sandy : " Please show me the Juniors B who row a pair in 7:00"

 

Zwei große Rennen lieferte der JMA 4- ( RGM LIA/FRI/VILL/ALB ) mit Ofner, Vago, Hohensasser, Kohlmayr die an beiden Tagen Dritte, mit geringem Rückstand, in einem Klassefeld wurden , immerhin war Sieger Kroatien EM Dritter in dieser Bootsklasse.

 

Der LIA Jun B Vierer ohne (Bertagnoli,Beer,Holler,Neppl ) startete in der Jun A-Klasse, kam Samstags nicht ins Finale, schied knapp aus, dafür erreichte die Mannschaft das Sonntagsfinale. Das Erreichen des Finals A war ein großer Erfolg für diese Crew, wollen sich doch die Jungs für die Coupe de la Jeunesse qualifizieren.

 

Samstag gelang es übrigens allen 9! LIA Booten sich für die A Finals des Sonntags zu qualifizieren , ein Umstand der zur tollen Stimmung beim gemeinsamen abendlichen Fischessen in der Vintgar Schlucht beitrug.

 

Im Jun A Einer erreichte unser zur Zeit stärkster Skiffier, Jurij Suchak, mit einem Vorlaufsieg das Samstags A Finale, wo er dann schließlich Fünfter wurde. Lukas Asanovic, erwischte den schwierigsten Vorlauf, wurde dort Dritter und konnte das Finale C überlegen gewinnen .

Sonntag standen beide LIA Ruderer im Finale A am Start und lieferten sich ein vereinsinternes Duell um den dritten Platz. Jurij, der schon die ganze Saison der Stärkere war distanzierte schließlich Lukas knapp mit zwei Sekunden im Kampf um das Stockerl. Da Jurij wegen seiner ukrainischen Staatsbürgerschaft nicht für den ÖRV starten darf, kann nun Lukas damit rechnen, als stärkster Österreicher im Einer, für eine internationale Entsendung in Frage zu kommen.

 

Bei Louisa Altenhuber und Juliana Kornhoff reichte es , trotz guter Rennen und erträglichen Rückständen in einem Klassefeld von 3 bzw 4 Booten nur zu Ehrenplätzen im LW 2x. Motiviert, mit neuem Berater und Betreuer, geht es in die Qualifikation am nächsten Wochenende in Wien.

 

Nach einer längeren Verletzungspause hat Vici Slach noch nicht den Anschluss an ihre früheren Leistungen im LW 1x gefunden und wird noch viel Training benötigen um ihren Rückstand auf zu holen.

 

Nach dem Sieg im JMA 2- versuchten sich Ferdinand Querfeld und Christoph Seifriedsberger am Sonntag im für sie ungewohnten Jun A Doppelzweier. Nach einem souveränen Vorlaufsieg waren sie sicher ins A Finale eingezogen, matchten sich dort mit dem EM Sechsten Ungarn und dem EM Siebenten Serbien um den Sieg, den sie knapp verpassten aber damit auch zeigten, dass sie das Skullieren noch nicht ganz verlernt haben und waren mit dem dritten Platz auch recht glücklich.

 

In der Gesamtwertung des Sonntags belegte die LIA den 10. Gesamtrang

Ergebnisse :

www.timing-mojstrana.com/starastran/Veslanje/results_en.php


Sponsoren & Partner