Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

10.-12.6.2016 56. Internationale Regatta Bled SLO

Nachdem die LIA in den Vorläufen vom Freitag alle Boote, bei besten Bedingungen (entgegen aller Wetterprognosen), ins Finale brachte, erwarteten alle spannende Läufe am Samstag.

Fast hätte Jojo Weberndorfer aus schulischen Gründen seinen Vorlaufstart verpasst, in buchstäblich letzter Sekunde sprang er ins Boot, schaffte den Finaleinzug mit Partner L.Prandl vom WRC Pirat und wurde Samstag mit einem zweiten Platz im JMB2x für all den Stress belohnt.

Der bisher heuer noch ungeschlagene Junioren Vierer Holler/Querfeld/Finster/Anstiss behielt trotz Krankheit und Schwäche von Liam Anstiss seine weiße Weste gegen Kroatien.

Unser bisher in Relationsrennen noch ungeschlagener leichter Frauenvierer, mit den LIAnesinnen Louisa Altenhuber und Laura Arndorfer, zeigte im internationalen Feld auch seine Stärke und siegte sicher.

Große Freude bereitete allen mitgereisten Fans der Juniorinnen B 2x J.Holler/Hanisch der hinter den griechischen Mädchen in einem guten Rennen Zweiter wurde.

 

Erfreulich waren in Bled bei fast allen Rennen die vollen internationalen Felder mit starken Teams aus 15 Nationen, darunter China, Ägypten, Ungarn, Türkei, Kroatien und die Schweiz. Für den Dauerregen am Nachmittag trifft  den Veranstalter keine Schuld - als Entschädigung für die Athleten war es dafür aber absolut windstill.

 

Nicht so ganz mit der Spitze mithalten konnten unsere M 2- (Bachmair/Beer und Schilcher/Sendlhofer OTT) sowie der LW 2x (Kaudelka/Slach) und der zweite JW B 2x (C. Arndorfer/Bosnic) . Die Leistungen waren aber dennoch, wegen der nicht allzu großen Rückstände auf die Siegerzeit, akzeptabel.

 

Auch Sonntag konnte die LIA in Bled bei wieder trockenen, perfekten Bedingungen erneut zuschlagen!

Der JMA4- blieb trotz Ausfalls von Liam Anstiss (mit Unterstützung des WSV Ottensheim in Gestalt von Max Rachbauer) ungeschlagen und siegte vor Serbien und Kroatien. (An dieser Stelle recht herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit!)

Für die zweite Goldmedaille des Tages sorgten Juliana Holler und Melanie Weiss im JWB2x.

Weberndorfer/Prandl (PIR) konnten den 2. Platz des Vortages verteidigen und holten erneut Silber im JMB2x.

Ebenfalls Silber holten unsere leichten Frauen mit Victoria Slach (die die verletzte Alex Breschan ALB ersetzte), Anna Berger VIL, Louisa Altenhuber und Laura Arndorfer, die sich heute den Schweizerinnen in einem guten Rennen geschlagen geben mussten.

Julia Hanisch wurde im JWB1x hervorragende Vierte, ebenso Carolin Arndorfer und Meri Bosnic im JWB2x.

Der JM4x mit Benedikt Neppl ruderte auf den 5. Platz, einzig unser Senioren B 4- Bachmair/Beer/Sendlhofer OTT/Schilcher konnte nach zu wenig Trainingseinheiten im B Finale noch nicht ganz überzeugen.

 

http://www.veslaska-zveza.si/

 

 

 


Sponsoren & Partner