Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

20.3.2020 Situationsbericht Team Tokyo

Liebe Lia Mitglieder,

Vor 2 Wochen waren wir noch im sonnigen Aviz in Portugal und haben uns dort auf die große Olympia Saison vorbereitet. Der ÖRV hat damals schnell gehandelt und unser drittes Trainingslager von Italien kurzerhand umgebucht, sodass wir uns ohne größere Bedenken aufs Rudern konzentrieren konnten.

Gemeinsam mit dem norwegischen und dänischen Team konnten wir bei perfekten Bedingungen jeden Tag super trainieren. Essen und Hotel waren erstklassig und der Stausee oft glatt wie ein Spiegel. Wie geplant fanden auch die letzten Selektionen für den 4- statt, die Christoph und Ferdi für sich entscheiden konnten. Dadurch sitzen für heuer neben Gabriel Hohensasser (Villach) 3 Lianesen (Rudi, Christoph, und Ferdi) im schweren prime Boot das sich bei der Restquotenregatta für die Olympischen Spiele qualifizieren will.

Oder wollte. So wie es heute ausschaut ist vieles ungewiss. Als wir letzten Samstag in Wien ankamen, sind wir gleichzeitig in eine für uns unbekannte Situation geschlittert. Während unser Leben in Portugal noch halbwegs sorgenfrei war, bekamen wir in Wien zum ersten Mal die wirklichen Ausmaße der Corona Krise mit.

Geschlossene Sportstätten und Vereine setzen ein jähes Ende in unsere bis dato fast perfekte Olympiavorbereitung. Mit einem Ergo bewaffnet trainieren wir jetzt alle, so gut wie möglich, individuell zuhause.

So gut wie möglich deswegen, weil wir trotz Ausgangsbeschränkung nicht nur zuhause hocken. Als Sportsoldaten wollen wir als Dank, für die jahrelange gute Unterstützung durch die Republik, etwas zurück geben. So wurden wir im Logistikzentrum der Rewe International eingeteilt um die Versorgung der Bevölkerung zu gewährleisten. Im 3 Schichtbetrieb schlichten 150 Heeresportler 24h am Tag die Regale des Rewekonzerns. Christoph, Rudi, Laura, und Ferdi sind von 14h-22h dabei und können euch aus erster Hand versichern, dass den Österreichern weder das Klopapier noch sonst was ausgehen wird.

Wann wir wieder normal trainieren dürfen, ist jetzt noch ungewiss, genauso ob die Qualifikationsregatta oder auch die Olympischen Spiele überhaupt stattfinden werden. Jedoch haben wir die Hoffnung nicht aufgegeben und gehen am geliebten Concept 2, Tag für Tag an unsere Grenzen.
Wir wünschen euch viel Kraft und Gesundheit in dieser schwierigen Zeit. Zusammen stehen wir das durch und kommen stärker denn je aus dieser Krise raus.

Bleibt bitte alle zuhause, auch wenn es uns Sportlern schwer fällt..

Hoffentlich bis ganz bald,

Ferdi, Laura, Louisa, Rudi und Christoph

 

 


Sponsoren & Partner