Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

4./5.5.2019 Int Junioren Regatta München

Die Serie der LIA Siege seit 2011 bei der größten europäischen Nachwuchsregatta ist auch heuer nicht abgerissen. Nach einem guten Rennen am Samstag mit einem dritten Platz, legten die Jungs am Sonntag ihre Nervosität ab, erwischten einen perfekten Start, bei dem sie sich an die Spitze des sechs Boote Feldes setzten und konnten sukzessive mit sauberer Technik ihre Führung bis zur Tausender Marke auf eine Länge ausbauen. Im Endspurt hatten Nils Reda/Johannes Feldscher/Daniel Wagner/Teo Nguyen den heranstürmenden Zweiten gut im Griff und so geschah etwas für Mannschaft und Trainer Unerwartetes : SIEG !   Detail am Rande: wir waren von 9 Booten die einzige nichtdeutsche Crew und die einzige reine Vereinsmannschaft. Allerdings sitzen in unserem Boot auch zwei deutsche Staatsbürger (Reda,Nguyen).

 Die LIA Mädchen brachten drei Mannschaften an den Start. Paula Horauer trat mit ihrer Partnerin Clara Berger vom Steiner Ruderclub im Leichten Juniorinnen 2x an. Nach dem guten Resultat vorige Woche in Klagenfurt war man gespannt auf den ersten internationalen Auftritt. Im gelosten Abteilungsrennen vom Samstag zeigten die beiden ein schönes Rennen, ließen das Boot gut laufen und belegten mit knappem Rückstand, sowohl Samstag als auch Sonntag, den zweiten Platz.  

Ebenfalls Zweite im Doppelzweier wurden Ellena Lehrer und Ina Gönner bei den B Juniorinnen 4sec hinter einer Schwäbischen RGM und 4Zehntel vor Friedrichshagen/Köpenick 

Mit dem in Österreich nicht mehr ausgetragenen Doppelvierer mit Steuerfrau kamen die B Mädchen Elli Lehrer, Ina Gönner, Laura Boyer, Marlene Lehdorfer Stfr. Paula Horauer nicht ganz zurecht und landeten mit 8 Sekunden Rückstand auf dem dritten Platz. 

Das LIA Aufgebot komplettierte der JMA 2- Maxwell Spiegel mit Julius Knolle. Samstag im Vorlauf konzentrierte sich das Duo auf die in München im Zweier ohne gebräuchliche Schlagzahl von 36 Schlägen / Minute. Dabei vernachlässigten sie aber den Vortrieb und so blieb als Resultat ein letzter Platz. Im C Finale lief es dann schon etwas runder, anfangs waren die beiden voll dabei bis nach und nach der Saft ausging und auch bloß ein letzter Platz drinnen war. Sonntag im gesetzten Rennen war die Crew mit leistungsgleichen Gegnern im Lauf - und siehe da - es lief. Es war ein guter Bord an Bord Kampf, in dem sich drei Boote um Platz zwei matchten, und wo im Endspurt der dritte und vorletzte Platz vor Grasshoppers Zürich heraus schaute. 

Die Wetterprognose ließ für das Münchner WE Schlimmes befürchten - von Sturm, Regen bis hin zu Schneefall sollte alles drin sein. Ganz so arg wurde es nicht. Es war die Strecke immer gut ruderbar - Samstag mit leichtem Schiebe- und Seitenwind, am Sonntag mit leichtem Gegenwind. Das Problem am Sonntag war aber nicht der Wind, es war die bittere Kälte, magere 3° ließen Aktive und Trainer frieren. 

Ergebnisse : 

file:///C:/Users/admin/Downloads/1._Internationale_DRV-Junioren-Regatta-Regattaergebnis-2019


Sponsoren & Partner