Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

25.8.-1.9.2019 Ruder Weltmeisterschaft Ottensheim AUT

Teilnehmende LIA Athletinnen und Athleten :

LW2x Laura Arndorfer/Louisa Altenhuber 

M4-    Ferdinand Querfeld/Rudolph Querfeld/Max KohlmairALB/Gabriel HohensasserVIL 

Ersatz : Christoph Seifriedsberger (geplante Teilnahme im M2-, wegen Erkrankung des Partners Flo Walk STAW kein Start möglich)

 

 

Heats : Sonntag 25.8.2019 

LW2x  27 Boote : Nach der Handverletzung Louisas war der Vorlauf die erste Feuerprobe, ob denn ein voller Einsatz überhaupt möglich wäre. Die Pflichtaufgabe das Viertelfinale zu erreichen wurde positiv erledigt - wie es dann Richtung Semifinale und Olympiaquali weiter geht, wird sich weisen. "Die Verletzung war jedenfalls nicht schmerzhafter zu spüren wie die Anstrengung durch das Rennen selbst", behauptete Louisa im Fernsehinterview nach dem Vorlauf - ein gutes Zeichen.

M4-  22 Boote : Mit einem dritten Platz und der sechst schnellsten Zeit aller Vorläufe hielt sich unser Vierer hervorragend. Eine Klasse für sich waren in unserem Lauf die italienischen Vizeweltmeister, die vom Start weg nichts anbrennen ließen und sich souverän mit ihrem Sieg den Aufstieg ins Semifinale sicherten. Im Duell um den zweiten Platz waren unsere Jungs dann knapp hinter den US Boys und schufen sich damit eine gute Ausgangsposition für den Hoffnungslauf. 4 Boote waren in den Heats von der Zeit her zwischen 2 und 5 Sekunden schneller, dann folgt eine Gruppe von sechs Mannschaften, die in etwa zeitgleich waren (+- 1sec), darunter auch die LIAnesen. Es wird spannend um den Einzug ins Finale und um die Olympia Qualifikation - Rang 8 heißt das heiß ersehnte Ziel.

Fürs Erste hats nicht schlecht ausgesehen

Repechage : Dienstag 27.9.2019

M4- Leider. leider! Nichts wurde aus der Chance sich in Ottensheim für Olympia zu qualifizieren. Unser Vierer schaffte den erforderlichen zweiten Platz um ins Semifinale AB zu kommen nicht und kann den für Tokyo notwendigen achten WM Platz nicht mehr erreichen. Deutschland sicherte sich knapp vor Serbien die Semifinalteilnahme - die LIAnesen fighteten zwar brav und erreichten den für sie enttäuschenden dritten Platz mit ca einer Länge Rückstand auf die Serben.  Eine letzte Chance zur Olympiateilnahme gibt es bei der Quotenregatta im nächsten Jahr, dann hoffentlich mit einem dritten LIAnesen im Boot - dem heuer durch Verletzung gehandicapten Christoph Seifriedsberger der die vergangenen drei Jahre zur Standardbesetzung im Vierer gehörte. 

Viertelfinale : Mittwoch 28.9.2019 

LW 2x  LAT, AUT, CAN , NZL, RSA , PHI     1-3 → SF AB

Das angepeilte Ziel hat der LIA Doppelzweier mit einem vierten Platz im Viertelfinale auch nicht erreicht. Relativ groß war der Abstand zu den drei führenden Booten, wobei die Neuseeländerinnen eine Klasse für sich waren. Bleibt auch nur mehr die Qualifikation über die Restquotenregatten (hievon gibt es bei den Leichten zwei) nächstes Jahr. Die Chance dort eine Quali zu erreichen ist relativ groß - also - den eingeschlagenen Weg fortsetzen !

Semifinale C/D : Mittwoch 28.9.2019

Mit einem Sieg vor der Ukraine erreichte der Vierer ohne, mit der Wut über den verpatzten Semifinal AB Einzug im Bauch, das C Finale. Im C Finale tummeln sich einige Finalisten der jüngsten Vergangenheit wie Belarus, Dänemark und Neuseeland - man ist also in bester Gesellschaft. Vor dieser WM wusste man schon, dass es vier herausragende Mannschaften geben würde und gut 10 Teams die sehr knapp beieinander liegen. Zeigen wir also mit einem vorderen Ergebnis im C Finale, dass wir für nächstes Jahr gute Chancen haben doch noch Tokio zu erreichen. 

Donnerstag 29.9.2019 

Gegen PHI, den Dauerrivalen Japan, ESP , POL, THA haben unsere Damen die Chance unter die ersten Drei und damit ins Semifinale C zu kommen. Leicht wird es nicht werden - halten wir den LIAnesinnen die Daumen.

Es ist wirklich nicht leicht gemacht worden. Hinter den sicher führenden Polinnen und Japanerinnen, entwickelte sich ein heftiger Zweikampf zwischen den LIAnesinnen und dem spanischen Doppelzweier um den notwendigen dritten Platz. Knapp vor dem Ziel holten Laura und Louisa noch einen knappen Vorsprung heraus, waren aber dem Endspurt der Spanierinnen um wenige Meter (4 Zehntelsekunden) nicht gewachsen. Schade - die Handverletzung war doch immer zu spüren und so bleibt die Hoffnung im D Finale noch ein gutes Rennen abzurufen und den Fokus bereits auf nächstes Jahr zu richten um bei der Restquote den ersehnten Olympiaplatz zu holen. 

Finale D : Freitag 30.8.2019 

Eine kleine Genugtuung erfuhren Louisa Altenhuber und Laura Arndorfer bei ihrem finalen Auftritt im Finale D um die Plätze 18 - 23. Sie konnten dieses Rennen gegen LAT,KOR,THA,PHI,GUA gewinnen und verabschieden sich mit einem Sieg von der Heim WM in Ottensheim. 

Finale C : Samstag 31.8.2019

Nach dem Semifinal C/D Sieg vom Mittwoch gelang es dem Vierer die nötige Spannung aufrecht zu halten und einen sicheren Sieg und schlussendlich den insgesamt dreizehnten Rang heimzufahren. Es war das letzten von insgesamt vier Rennen, die allesamt gut waren, wo sich gezeigt hat, dass die Crew voll bei der internationalen Spitze mitgerudert hat und wo sich in der Gesamtheit aller Mannschaften gezeigt hat, dass nahezu jeder jeden schlagen kann und mit etwas Glück und besserer Auslosung mehr drinnen gewesen wäre.

 

http://www.worldrowing.com/events/2019-world-rowing-championships/schedule-results 

Bericht Sandy

LIAnesin Nora Zwillink bei der Eröffnungsfeier als österreichische Fahnenträgerin

 


Sponsoren & Partner