Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

24.3.2020 Olympische Sommerspiele 2020 verschoben

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat sich am Dienstag zusammen mit dem Organisationskomitee und der japanischen Regierung auf eine Verlegung der Sommerspiele ins nächste Jahr geeinigt. Ein genauer Termin steht noch nicht fest, soll aber nicht später als im Sommer 2021 sein.

 

Mit der Verschiebung wurde auch den Wünschen der österreichischen Athletinnen und Athleten Rechnung getragen. Sich mit aller Konsequenz auf die Spiele als möglichen sportlichen Karrierehöhepunkt vorzubereiten um dann vor geschlossenen Wettkampfstätten stehen zu müssen, ist menschlich wie sportlich nicht vertretbar.

 

Weiter wäre es unverantwortlich, zehntausende Menschen rund um die Erde reisen zu lassen, sie im Olympischen Dorf und bei Wettkämpfen in vollen Stadien auf engstem Raum zusammenkommen zu lassen.

 

Grundprinzipien wie Gesundheit, der Schutz der Athleten und Zuschauer, die Chancengleichheit der Vorbereitung und eine faire Austragung der Qualifikation wären unter diesen Umständen nicht mehr möglich, so ÖOC-Präsident Karl Stoss.

 

Dass die Entscheidung nicht erst in vier Wochen, sondern jetzt gefallen ist, sorgt wohl auch bei unseren LIA Athleten für etwas Entspannung, zumal die vormaligen Qualifikationsbewerbe gestrichen wurden und noch viel Unsicherheit herrscht, hinsichtlich neuer und fairer Qualifikationsmöglichkeiten. Wir wünschen auf alle Fällen allen RuderInnen nebst Gesundheit viel neue Zuversicht und Energie, allen voran unseren LIAnesInnen Laura Arndorfer, Louisa Altenhuber, Ferdi und Rudi Querfeld sowie Christoph Seifriedsberger. Und wer weiß, vielleicht kann sich ja noch das eine oder andere weiter LIA Gesicht ins Licht bringen.

 

Hans Küng




Sponsoren & Partner