Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

22.-24.6.2018 Ruderweltcup II Ottensheim

Ausgezeichnet schlugen sich die LIA Ruderer beim Heimweltcup in Ottensheim. Bei wunderbarem Ruderwetter - eher kühl - und optimalem Schiebewind konnten unsere Athleten mit der Weltspitze mithalten und hätten sich fiktiv mit ihren achten Plätzen Startberechtigungen für Olympia 2020 gesichert.

Dass die Vorläufe auf Geheiß der FISA in Einzelzeitläufen abgehalten wurden fand bei den Zuschauern und den Aktiven wenig Verständnis, zumal der Schiebewind fair auf alle 6 Bahnen verteilt war - es muss nicht immer alles logisch sein!.

 

Unsere LIA Heimkehrer aus den USA Ferdinand Querfeld/Christoph Seifriedsberger taten sich im Zweier ohne bei ihrem ersten Weltcup Antritt etwas schwer im Alleingang ihren Rhythmus zu finden während Rudolph Querfeld im Vierer besser damit klar kam und sich eine gute Ausgangslage für die Repechage schuf.

Im Hoffnungslauf schafften beide Boote den Aufstieg ins Semifinale. Dort scheiterten beide Mannschaften mit einem 4. Platz knapp am Einzug ins Finale A. Nach hervorragenden 1500 Metern ging beiden Booten etwas die Luft aus und mit dem undankbaren vierten Platz fanden sie sich im B Finale Sonntag Vormittag wieder. Wie schon bei den Vorläufen verlief auch das B Finale für beide Boote ähnlich. Wieder waren sowohl der Zweier als auch der Vierer bis ca 1500 Meter auf Siegeskurs - beide Boote wurden im Endspurt niedergerungen.

 

Für den Zweier o. F.Querfeld/Seifriedsberger war es, nach großen Erfolgen in der Junioren- und U23 Klasse, der erste Antritt bei einem Weltcup. Besser hätte der Auftakt nicht sein können. Bei der Qualifikationsregatta in Wien vor einer Woche waren die beiden nach ihren Uni-Finalrennen in den USA und dem Heimflug ziemlich ausgelaugt - in Ottensheim lief es von Rennen zu Rennen besser und in ihrem letzten U23 Jahr gelang es, sich an diesem Wochenende in der absoluten Weltspitze zu etablieren. Detail am Rande: der langjährige Rivale der beiden LIAnesen aus Jugend- und U23 Tagen, Lukas Hellesic aus der Tschechischen Republik, feierte einen eindrucksvollen Sieg im Finale vor den favorisierten Sinkovic Brüdern aus Kroatien.

 

Der Vierer ohne (HohensasserVIL/R. Querfeld LIA/KohlmairALB/WalkSTAW) hatte seine Welcuppremiere schon beim ersten Weltcup in Belgrad vor drei Wochen mit einem sensationellen Finalplatz. Dementsprechend hoch gesteckt waren auch diesmal die Ziele ähnlich erfolgreich abzuschneiden. Für den Finaleinzug in Ottensheim kam erschwerend dazu, dass die Weltmeister aus Australien und die Vizeweltmeister aus Italien diesmal dabei waren. Nach dem knappen Scheitern im Semifinale zeigte die Crew im Finale B abermals eine Spitzenleistung und kämpfte bis zum letzten Meter, wobei sie lediglich die Weißrussen vorbei lassen mussten und WM 2017 Silbermedaillengewinner Italien schlagen konnten. Wie knapp die Boote beieinander liegen zeigt, dass die Rumänen, in Belgrad noch von unseren Jungs im SF eliminiert, diesmal Silber holten. Sonderklasse ist der australische Vierer der, wie schon im Vorjahr, beeindruckend mit permanenter Schlagzahl 40 vorne weg schwebte - für mich das zur Zeit perfekteste Boot im Ruderzirkus. 

 

Der  leichte LIA Frauen Zweier Louisa Altenhuber/Laura Arndorfer verbesserte sich gegenüber seinem ersten Weltcup Start in Belgrad und kam auf Rang 13. Den Damen fehlt nicht mehr viel auf die Weltspitze und mit etwas Geduld werden wir sie auch bald in den vorderen Rängen finden.

 

Der ÖRV schickte zum Heimweltcup in Ottensheim auch seine U23 Nachwuchsboote. Mit dabei waren Mattijs Holler im Zweier o. und Benni Neppl im Doppelvierer. Gedacht waren - gut gemeint - die Starts um Erfahrung in der obersten Liga zu sammeln. Vielleicht etwas zu früh, wie sich zeigte.

 

Nach ihrem dritten Platz von Belgrad steigerte sich Magdalena Lobnig VST vor heimischem Publikum auf den zweiten Platz - keine Sensation mehr - sie ist die absolute Medaillenhoffnung des Österreichischen Ruderverbandes.

 

Gratulation an das Organisationskomitee für eine gelungene Veranstaltung (stellvertretend für alle Horst Anselm) und ein Danke an alle die mitgeholfen haben, darunter auch einige LianesInnen. Steffi Borzacchini war eine Entdeckung als Regattasprecherin.

Kleine Anmerkung : vielleicht könnte man die Preise (Buffetpreise - versteht sich) den ortsüblichen anpassen  ... nächstes Jahr dann, bei der WM in Ottensheim.

 

Eine Parallele gab es zwischen den deutschen Kickern und dem Deutschlandachter: nach Niederlagen in Vorlauf und Repechage gelang unseren Nachbarn dann doch ein beeindruckender Sieg im Finale. 

 

Bericht Sandy

 

Bericht auf der Homepage des ÖRV unter http://www.rudern.at/2018/06/24/weltcup-in-linz-ottensheim-lobnig-gewinnt-silber/

Ergebnisse :

g.com/events/2018-world-rowing-cup-ii/schedule-results

http://www.worldrowing.com/events/2018-world-rowing-cup-ii/schedule-results

Results, race reports, photos and videos are available on www.worldrowing.com

For free photos: https://www.flickr.com/photos/worldrowingofficial


Sponsoren & Partner