Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

29.1.2020 Dirty Dozen Challenge 2019/20

Wie das vergangene Jahr schon, nahmen zahlreiche LIA RuderInnen auch dieses Jahr bei der Dirty Dozen Challenge, also dem "schmutzigen Dutzend" teil. Der vom 30K Challenge Gründer Christian Schramm initiierte zweite Ergometer-Wettbewerb geht über 12 Wochen, in direkter Aufeinanderfolge, wobei sich jede Woche die zu absolvierende Renndistanz verkürzt. Angefangen wurde mit der Halbmarathon Distanz Anfang November. Dann führte die Strecke Woche für Woche über halblange Distanzen wie 10000m und 5000m und klassische Distanzen wie 2000m und 1000m hinab zu den kurzen Strecken wie 500m bis hin zum finalen 100m Sprint.

 

Mit dabei, bei dieser wöchentlichen Herausforderung, sich auf stets neue Rennstrategien und Schlagstrukturen am Ergometer einzustellen, aber auch mit viel Abwechslung und Spannung über  drei Monate ein gezieltes Wintertraining zu verfolgen, waren auch 17 LIA Ruderinnen und 22 LIA Männer. Sie hatten dabei nicht nur die Chance sich in Konkurrenz zu 56 Männern und 29 Frauen technisch mit den verschiedenen Rennsituationen auseinander zu setzten, sondern auch gegen national und international starke Gegner, wie etwa die Gesamtsiegerin bei den Frauen, Scarlett Gelleszun, RG Grünau, oder Florian Nimmervoll, Ister Linz anzutreten.

 

Vergeben wurden die Punkte jeweils nach den erreichten Prozentsätzen im Vergleich zur Weltbestzeit über die jeweilige Distanz. Und ähnlich wie bei der 30K Challenge ist auch bei diesem Wettbewerb die Teilnehmerzahl stark steigend, wobei dieses Jahr auch zunehmend starke Ruderinnen aus Deutschland, Italien, Kroatien und Ungarn ins Renngeschehen eingriffen. Dies bedeutet, dass es deutlich härter wurde vorne mit zu mischen, aber alle lernten dadurch auch, sich und ihre persönliche Leistung im internationalen Vergleich und über die Vereinsgrenzen hinaus besser einzuschätzen.

 

Die besten LIAnseInnen in den jeweiligen Alterskategorien und ihre erreichte Gesamtpunktezahl:

 

Frauen:

3. Platz MWB (3 von 10): Karina Zehetner (958.69 P)

4. Platz MWC (4 von 10): Heidi Beer (931.60 P)

2. Platz SenW (2 von 3): Felicitas Maager (917.83 P)

1. Platz MWD (1 von 3): Susanne Kalliany (912.59 P)

 

 

Männer:

3. Platz MMA (3 von 17): Stephan Fürnkranz (978.79 P)

4. Platz MMC (4 von 17): Hans Küng (952.35 P)

1. Platz SenM (1 von 7): Peter Toth (933.27 P)

2. Platz MMD (2 von 5): Rainer Kalliany (914.30 P)

3. Platz MMB (3 von 8): Michael Stangl (584.27 P)

 

Alle Resultate und viele weitere gute Platzierungen etwa von Martin Horauer, Peter Pomper oder Fanni Hahn, Michaela Slach, Carina Texl und vielen anderen finden sich auf der Challenge Hompage: http://ergo-challenge.ister.at/?page_id=944

 

Herzliche Gratulation und vielen Dank für die vielen gemeinsamen und sehr vergnüglichen Trainingsstunden, die wir miteinander verleben durften. Fast alle, die letztes Jahr bereits mit dabei waren, konnten sich zum Teil deutlich verbessern, neue Gesichter sind dazu gekommen und zusammen mit all den anderen Trainings ist die Wintertrainingszeit außerhalb des Bootes verflogen wie nichts. An dieser Stelle natürlich auch einen herzlichen Dank an den Veranstalter Christian Schramm, der sowohl als Administrator als auch als Sportler höchste und äußerst bemerkenswerte

Leistungen vollbracht hat.

Hans Küng

 


Sponsoren & Partner