Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

12./13.10.2019 40. Österr Vereins Mannschaftsmeisterschaften ÖVMM

Sehr knapper LIA Sieg vor RV STAW

Zu einem echten Krimi wurde die 40. ÖVMM auf der Neuen Donau in Wien. Dass es eng zwischen STAW,Pirat und LIA werden könnte hatten wir schon geahnt, dass es aber erst im letzten Rennen, im Achter, zur endgültigen Entscheidung kommen würde und auch noch des Assists von Pirat bedurfte war nicht anzunehmen. 

In voller Stärke trat die LIA dieses Jahr mit drei Mannschaften an um den im Vorjahr errungenen Titel zu verteidigen. Nebenbei ging es noch um den Sieg bei der Österreichischen Vereinsmeisterschaft ÖVM, wo wir vor dem Bewerb 25 Punkte hinter Wiking Linz und knapp vor Villach lagen. Da die Linzer bei der ÖVMM nicht gemeldet hatten, sollte es sich im Endspurt noch für den Gesamtsieg ausgehen.

                                       PROGRAMM

zur 40. Österr. Vereins-Mannschafts Meisterschaft  12./13. Oktober 2019

Regattastrecke Neue Donau/Steinspornbrücke 

Streckenlänge 1000m, Start von Startbrücke, 6 Bahnen, Albanosystem ;

Regattabeginn - Samstag

Vorläufe :  11 Mannschaften, 3 davon von der LIA, stellten sich dem Starter, wobei sich diese LIA Mannschaften sehr gut präsentierten.  LIA 1 qualifizierte sich in allen 8 Bootsklassen für das A Finale. Den Piraten und der STAW gelang das ebenso, was für morgen einen spannenden Kampf um den Titel bedeuten sollte. Umfaller darf sich keines dieser drei Teams leisten - schnell ist sonst die Chance Österreichischer Meister zu werden dahin. Wertvolle Schützenhilfe auf dem Weg zum Titel, es wäre der siebente in ununterbrochener Reihe, könnten die Mannshaften LIA 2 und 3 leisten indem sie STAW und Pirat Boote hinter sich lassen und wertvolle Punkte wegnehmen. Die finale Entscheidung wird der Höhepunkt der Regatta bringen - der Achter. Hier wird sich zeigen wie gut Oberbootsmann Roman Arndorfer taktiert hat, wo er die stärksten Ruderinnen und Ruderer platziert hat. Die Aktien zur Titelverteidigung stehen jedenfalls sehr gut --- LIAnesen drückt die Daumen und schauts euch diesen Spektakel auf der Neuen Donau ab 10:00 an. 

für die Gesamtwertung in der ÖVM (Österreichische Vereinsmeisterschaft), die auch morgen entschieden wird, siehts auch recht gut aus, den enormen Vorsprung von Wiking Linz mit 25 Punkten können wir morgen mit ziemlicher Sicherheit einholen und den Titel für die LIA holen. Seit 2001 gewinnt die LIA diese Meisterschaft in ununterbrochener Reihenfolge. 

Finale Sonntag 13.Oktober:

Rennen A:Männer Doppelvierer 9 Boote Suchak/Seifriedsberger/Bachmair/Neppl

Zum Auftakt gab es einen dritten Platz, Pirat siegt vor STAW und es zeichnet sich vom ersten Rennen der Dreikampf zwischen den 3 Wiener Großklubs ab.

Rennen B:Frauen Doppelzweier 9 Boote L.Arndorfer/Altenhuber 

Die LIA WM Starterinnen lassen nichts anbrennen und bringen ihren Sieg erwartungsgemäß vor STAW heim

Rennen C:Männer Vierer o. St. 9 Boote F.Querfeld/R.Querfeld/Kratzer/Chernikov 

Der LIA Vierer ist vom Start weg vorne und siegt souverän. Leider können sich LIA2 un3 nicht zwischen das siegreiche Boot und die Gegner drängen. Dennoch sehr gute Leistung des B Junioren Vierers. 

Rennen D:Männer Doppelzweier 10 Boote Suchak/Bachmair

Der M2x erweist sich als Schwachstelle im LIA Team. Leider wird es nur Rang 4 und damit gehen wertvolle Punkte verloren. Gegen Ende des Rennens wurde die Luft immer dünner und man musste sich damit begnügen nur noch vor den Masters vom Donaubund zu sein. Eine Vorentscheidung fällt für die Piraten; sie müssen die Favoriten des Rennens aus Krankheitsgründen abmelden und nehmen sich damit jegliche Siegchance

Rennen E:Frauen Vierer o. St. 6 Boote Gönner/Lehrer/Lehdorfer/Kaudelka 

Die Juniorinnen B Mannschaft, verstärkt durch U23 Ruderin Petra Kaudelka, zieht ungefährdet davon, STAW punktet mit einem zweiten Platz und kann von unseren sensationell kämpferischen B Mädchen der dritten LIA Mannschaft zwar heftig attackiert, aber nicht überholt werden.

Rennen F:Männer Leichtgewicht Doppelzweier 7Boote Robibaro/Reda 

Ganz tolles Rennen des Junioren 2x, die den notwendigen dritten Platz holen. Gegen die Favoriten von der STAW und gegen die in Hochform rudernden Piraten haben sie freilich keine Chance.

Rennen G:Frauen Doppelvierer 8 Boote L.Arndorfer/Altenhuber/Kaudelka/Hanisch 

Besorgte Gesichter haben mittlerweile die LIA Verantwortlichen, denn der STAW Vorsprung ist gewachsen und somit ist klar, dass die letzten beiden Rennen gewonnen werden müssen wollen wir noch eine Chance auf den Sieg haben. Die Damen lösen diese Aufgabe hervorragend und somit haben die LIAnesinnen ihren Beitrag zur Meisterschaft 100%ig erfüllt. 

Rennen H:Männer Achter m. St. 6 Boote F.Querfeld/R.Querfeld/Seifriedsberger/Neppl/Knolle/Feldscher/Kratzer/Chernikov/Stfr.C.Arndorfer 

Spannende Ausgangssituation vor dem letzten Rennen: STAW führt 2 Punkte vor LIA. LIA muss dieses Rennen gewinnen- STAW darf nicht besser als Dritter werden, dann herrscht Punktegleichheit, wobei LIA den Titel gewinnt da LIA 5 Siege gegenüber nur 2 Siegen der STAW hat.

Vom Start weg ist LIA fest entschlossen sich den Sieg zu holen. Die taktische Entscheidung des Oberbootsmannes sechs Leute des Staatsmeisterachters mit zwei Junioren zu mischen erwies sich als goldrichtig. Gehofft hatten wir, dass LIA2 die STAW auf Platz 3 verweisen kann - hier wurden wir enttäuscht, denn LIA2 schwächelte gegen Ende des Rennens wogegen die Piraten immer besser in Fahrt kamen und den tapfer kämpfenden STAW Achter auf den letzten 300m niederruderten. Danke, liebe Piraten, ohne die wir heute nicht gewonnen hätten.

LIA 2 hielt in vielen Rennen gut mit und wurde schlussendlich Fünfter. Im Vorjahr präsentierte sich LIA 2 noch wesentlich stärker und konnte sich in manchen Rennen zwischen LIA1 und die Verfolger schieben was heuer nicht gelang.

LIA 3 startete ohne die in der ersten Mannschaft eingesetzten JuniorInnen B und landete auf dem geteilten siebenten Platz. In einigen Rennen konnten sie der LIA Mannschaft zwei ordentlich einheizen. Die Nachwuchsarbeit bei der LIA ist auf einem sehr guten Weg. 

Auffallend war die Skullschwäche der LIA bei den Männern (3.Pl.4x; 4.Pl. 2x), die uns fast um den Sieg gebracht hätte. Dazu kam noch, dass ausschließlich Wiener Mannschaften am Start waren, sieht man von einem Kärntner Doppelzweier ab. So konnte unser Hauptrivale in allen Kategorien zumindest Zweiter werden und mit zwei Siegen noch dazu in jedem Rennen fette Punkte sammeln. Die Siegausbeute mit 5 LIA Siegen war sehr gut, diese hat uns auch den Sieg gebracht. Schade,dass die Bundesländer kein Interesse an diesem attraktiven Bewerb haben.

Ergebnisse : https://mega.nz/#!ixhWmaDL!O6oJfIyQ7kV_7sAsSEgD0vVK-e1cbGXnXYDcNAMvGnM

 

Ergebnisse Vorläufe Samstag :

https://mega.nz/#!GlBmwChY!nrq1oOpUoEUBMv2-bHNhW3f21gBz0Itqdp_XtLS6BaA 

Gesamtergebnis :

 

file:///C:/Users/admin/AppData/Local/Microsoft/Windows/INetCache/Content.Outlook/K49VAXGU/OEVMM-2019.pdf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-

 


Sponsoren & Partner