Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

8.-12.8.2018 Junioren Weltmeisterschaften Racice CZE

JM2x  29 Boote Johannes Weberndorfer

JW2x  22 Boote Julia Hanisch  Trainerin: Steffi Borzacchini

Info und Ergebnisse :

http://www.worldrowing.com/events/2018-world-rowing-junior-championships/event-information

Mittwoch : Vorlauf JM2x. Um ins Viertelfinale weiter zu kommen brauchen Weberndorfer/Prandl PIR einen vierten Platz. Diesen vierten Platz schafften die beiden auch locker - ein dritter Platz in einem weit auseinander gezogenen Feld sicherte den Aufstieg ins Viertelfinale. In den Hoffnungslauf musste Zypern.

 

Donnerstag : Vorlauf JW2x. Ein Sieg ist nötig um direkt ins Semifinale AB aufzusteigen. Diesen Sieg holten sich die Russinnen während Cavallar FRI/ Hanisch Vierte wurden und diesen Rang auch die gesamte Strecke hielten. Nächste Chance ins Semifinale AB zu kommen ergibt sich morgen im Hoffnungslauf gegen GBR,JPN,IRL. Die Aufgabe wird nicht leicht werden da diese Boote im Vorlauf schnellere Zeiten hatten als unsere Mädchen.

 

Freitag :

11:42 Repechage JW2x 

Zu spät haben unsere Mädchen den Endspurt angesetzt - es ging sich leider nicht mehr aus um ins Semifinale AB aufzusteigen. Nach dem Start gingen die Österreicherinnen in Führung, fielen aber bis 1500m an die vierte und letzte Stelle. Dennoch ließen sie es zum Schluss noch spannend werden, mit 1sec Rückstand auf Japan auszuscheiden ist aber bitter, dazwischen lag noch Irland. Morgen ist dann das Semifinale um Finale C und D um 10:00. Ein Platz in Finale C sollte laut Papierform dann drin sein.

 

12:05 Viertelfinale JM 2x

Sehr erfreulich ist der zweite Platz unseres Doppelzweiers im Viertelfinale. Somit sind Jojo und Lukas im Halbfinale AB morgen um 12:45 - und wer weiß, vielleicht gelingt ihnen die kleine Sensation, die Konkurrenz ist nicht ausser Reichweite. LIT wurde heute schon geschlagen und ESP war ziemlich zeitgleich - also warum nicht - die LIA drückt ganz fest die Daumen !

Samstag :

Semifinale C/D  JW 2x 

Ein Sieg mit der besten Laufzeit aus beiden Abteilungen ließ heute den Gram über den verpassten gestrigen Aufstieg rasch vergessen. 5/10sec waren unsere Mädchen vor den Litauerinnen und denkbar knapp ging es auch heute in diesem Semifinale zu. Lediglich 3sec, also ca. eine Länge, trennten unsere Erstplatzierten vom undankbaren vierten Platz - also eine gewaltige Leistungsdichte wenn man bedenkt, dass die gestrige Entscheidung auch sehr knapp ausgegangen ist. 

Finale C JW2x (Pl. 13-18)

Ingesamt wurde es für unsere Mädchen der 15. Rang bei diesen Juniorenweltmeisterschaften. Nach dem Start an zweiter Stelle gelegen fiel die Mannschaft nach dem ersten Fünfhunderter auf den dritten Platz zurück welcher dann auch bis ins Ziel gehalten wurde.

Semifinale AB JM2x

Der Traum vom großen Finale ging heute nicht in Erfüllung. Zwar kämpften unsere Ruderer verbissen um mit der Spitze mit zu halten, auf den letzten 500m war aber der Ofen schon aus und übrig blieb nur mehr der sechste Platz.

 

Sonntag : Finale B JM2x (Pl 7-13)

In einem dramatischen Rennverlauf belegten Weberndorfer/Prandl den vierten Platz was gleichbedeutend mit einem zehnten Gesamtplatz ist. Das Rennen schien sich sehr zu Gunsten des österreichischen Bootes zu entwickeln. Vom Start bis zur 1500m Marke lag unser Boot fast schon mit einer Länge Vorsprung in Führung bis ...... dann ein Schwächeanfall von Schlagmann Jojo Weberndorfer die Crew dann noch auf den vierten Platz zurückfallen ließ. Gekämpft hat er sprichwörtlich bis zum Umfallen, denn nach dem Rennen musste Weberndorfer ins nahe gelegene Krankenhaus nach Roudnice gebracht werden. Sehr bald kam aber die gute Nachricht : "Hatte Kreislaufprobleme, aber jetzt ist alles wieder in Ordnung !"

Die LIA gratuliert dem Team das gemeinsam mit dem Mädchen 4- das beste JWM Resultat eingefahren hat und den Erwartungen des ÖRV Sportprogramms ( Ziel Platzierung unter den ersten 10) voll entsprochen hat.

Insgesamt verlief die JWM aus österreichischer Sicht eher enttäuschend - erstmals seit 6 Jahren erreichte kein ÖRV Boot ein FISA Finale und das Abschneiden beim Coupe de la Jeunesse war auch nicht berauschend .......

Handlungsbedarf ?

Anm.: Das Spital in Roudnice kennen wir aus vergangenen Trainingslagern in Racice ja bereits recht gut (Umbi, Ferdi, Manuel, Lukas G.) :)

Bericht Sandy

 


Sponsoren & Partner