Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

24.8.-31.8.2019 LIA Junioren Trainingslager Obertraun

Wie jedes Jahr findet in der letzten Augustwoche die Meisterschaftsvorbereitung der LIA Juniorengruppe statt. In den letzten Jahren hat sich der Hallstätter See mit der Quartiermöglichkeit im Bundessportzentrum Obertraun als idealer Platz erwiesen. Der wunderschöne, wunderbar glatte See mit zauberhafter Kulisse ist mindestens ebenso traumhaft wie der Weissensee, den wir heuer schon berudern durften. Auch die holländische Nationalmannschaft weiß das und trainiert regelmäßig vor der WM auf diesem Gewässer.

 

Einer der Höhepunkte dieses Jahr war, dass LIA Mitglied, Filmemacher Georg Riha einen großen Universum Beitrag über Österreichs Seen und Flüsse dreht. Als Ruderer war es ihm ein Anliegen den Teil über Hallstatt in Verbindung mit Ruderbooten zu drehen - hier kam ihm gelegen, dass die LIA gerade auf Trainingslager ist und mit den ersten Sonnenstrahlen, nach einer vom "großen Meister" vorgegebenen exakten Choreographie, vor dem Weltkulturerbe in Formation aufkreuzte. Aus dem Helikopter wurde gefilmt und in zwei Jahren wird das Kunstwerk mit LIA Beteiligung hoffentlich im Fernsehen zu sehen sein. Spannend war es jedenfalls vor dem im  Tiefflug knatternden Monster  herzurudern. 

 

Das Training verlief für alle Altersgruppen optimal und ohne Zwischenfälle, das Wetter meinte es gut mit uns und bis auf eine Einheit, die wir aber durch Krafttraining in der Halle ersetzen konnten, war alles perfekt. Neo LIA Juniorinnentrainerin Caroline Haginger, die in die großen Fußstapfen von Vici Slach als Betreuerin getreten war, fügte sich super ins LIA Team ein und schaffte es die Einheit zu formen die für den Erfolg einer Mannschaft wesentlich ist. 

 

Sehr erfreulich ist, dass beim Verladen der Boote jeder Handgriff passt - dass nur mehr ganz wenige untätig herumstehen, sei es aus Faulheit oder Ungeschick. Auch das Versorgen der Motorboote hat mittlerweile schon einen beachtlichen Standard erreicht.

 

Wie geplant machte die gesamte Truppe bei der Heimfahrt aus Obertraun einen Stopp in Ottensheim, um wenigstens einen Tag WM Luft genießen zu können. Selfies mit den Stars wurden geschossen - sehr hoch im Kurs stand Weltmeister Oliver Zeidler und die Sinkovic Brothers - und belohnt wurden wir alle durch den Sieg unseres LIA Vierers im C Finale und mit spannenden Rennen. Etwas Mitleid kam auf, als unser Modellboot der vergangenen zwei Jahre, der australische Vierer, im Gegenwind auf Platz 6 durchgereicht wurde.

 

 


Sponsoren & Partner