Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

7.9.- 8.9.2019 58. Int. Villacher Ruderregatta

4 Junioren B und 8 Juniorinnen B + 1Juniorin A vertraten die LIA bei der traditionellen Herbstregatta am Ossiacher See.&nbsp

 

Samstag :

Viel Pech hatte der JMB4x Wagner/Feldscher/Nguyen/Hautsch als die Mannschaft nach einem riesen Krebs 300m vor dem Ziel zum Stillstand kam und so den für das Finale am Sonntag notwendigen dritten Platz abschreiben musste. Wir verschieben also die Finalteilnahme auf nächstes Jahr, denn 3 aus dem Boot sind nächstes Jahr noch Junioren B und werden die Scharte auswetzen.

 

Die B Juniorinnen sind stark wie immer schon und erreichten mit einem zweiten (Lehrer/Gönner) und einem dritten Platz (Boyer/Beer) den für morgen angepeilten Finalplatz im Doppelzweier. Im JWB 4x gab es einen Doppelsieg für unsere LIA Mädchen 

1. AUT Erster Wiener Ruderclub LIA Crew 1 Laura Boyer , Marlene Lehdorfer , Ellena Lehrer , Ina Gönner  2. AUT Erster Wiener Ruderclub LIA Crew 2 05:45:70 Lea Ovcina , Elisa Beer , Nina Bartl , Isabella Loh

 

Paula Horauer wurde, doch mit Respektabstand, hinter 2 Ruderinnen aus dem heurigen WM 4x Dritte im Juniorinnen A Leichtgewicht 1x und bestätigte damit ihre gute Form im heurigen Jahr.

Eine Talentprobe legte Bella Loh in ihrem ersten B Einer Rennen ab. Sehr kämpferisch erreichte sie, mit etwas mehr als einer Sekunde Rückstand und der zehnt besten Zeit insgesamt, den zweiten Platz in ihrer Abteilung. Das sind gute Aussichten für nächstes Jahr wo sie immer noch B Juniorin sein wird.

 

Am Nachmittag erfreuten uns noch die Jungs Johannes Feldscher und Daniel Wagner mit einem knappen Sieg im JMB 2x vor kroatischen und slowenischen Mannschaften. Im morgigen Finale gibt es das erste Aufeinandertreffen mit den österreichischen Booten vor der Meisterschaft.

 

Ossiach hat uns in den letzten Jahren mit Wind und Wellen zur Verzweiflung gebracht - bis jetzt ist der See ruhig geblieben - es regnet zwar, das nehmen wir aber gerne in Kauf solange der See ruderbar bleibt.

 

Sonntag : 

Begonnen hat der zweite Renntag sehr gut. Der See war ruhig, der Himmel hielt sein Wasser zurück...?. 

Für die LIA begann der Tag auch erfreulich : Die Jungs siegten locker, diesmal ohne Krebs, im Finale B des JMB4x. Bald danach kamen die Mädchen im B 2x  Lehrer/Gönner zu einem schönen zweiten Platz im großen Finale. LIA 2 mit Boyer/Beer hatte schon Probleme mit den immer höher werdenden Wellen und wurden Sechste.  11 Boote. 

 

Die Erste, die die Schaumkronen so richtig zu spüren bekam, war Paula Horauer. Sie kam überhaupt nicht mit den zunehmend widriger werdenden Wellen zurecht und wurde auf Bahn 8 Letzte. Es war schon abzusehen, dass die Regatta bald abgebrochen werden müsste und nach dem Doppelvierer, den unsere Mädchen sicher gewinnen konnten, war es dann soweit. Unser Boot2, das uns gestern einen LIA Doppelsieg bescherte. hatte noch nicht die Technik um locker über die Wellen zu gleiten und wurden Letzter. 

 

Zu Mittag entschied die Jury das Rennen zu unterbrechen und eine Stunde auf ein Wunder zu warten - oder damit die Regattagäste zur Konsumation zu bewegen (verständlich, es wäre schade um die Lebensmittel und die investierte logistische Mühe gewesen). Der Wind legte sich nicht und  wieder einmal, wie so oft in den letzten Jahren, musste die Regatta abgebrochen werden.  Traurig für  Bella und unsere Jungs die sich im Finale des Einers und Doppelzweiers mit der nationalen und internationalen Konkurrenz messen wollten.

Freilich auch traurig für die Veranstalter, die immer sehr bemüht sind eine tolle Regatta auf die Beine zu stellen - DANKE

Bericht Sandy

 

Resultate :  www.rvvillach.at 

http://www.rvvillach.at/fileadmin/RVV/files/2019_Ergebnisse_Sa.pdf 

http://www.rvvillach.at/fileadmin/RVV/files/2019_Ergebnisse_So.pdf 

http://www.rvvillach.at/fileadmin/RVV/files/regattalive/results.htm

 

 

 


Sponsoren & Partner