Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

Samstag, 4. Mai 2024 Von: Sandy

4./5.5.2024 DRV Juniorenregatta München

Sensationeller Sieg des Juniorinnenachters mit 4 LIAnesinnen an Bord


Sensation :

4 LIAnesinnen (Johanna Vichytyl/ InesWagner/ Elizaveta Mazets und Franziska Stögerer) haben heute das beste österreichische Mädchen- Achter Resultat aller Zeiten bei der Juniorenregatta in München erreicht und den JuniorinnenA Achter vor dem tschechischen Boot gewonnen.

Die zweite Sensation des Tages lieferte der österreichische Junioren Achter mit Max Kofler auf dem Gegenschlag im letzten Rennen des Tages. Hinter Serienweltmeister GB noch vor dem besten deutschen Boot holte unser Achter Silber.

 

Samstag

Leon Jarczinsky siegt mit seinem Partner vom WRK Donau im Junioren B Zweier ohne Stm. Die B Rennen sind am Samstag siegberechtigte Rennen - Sonntag wird dann ein Finallauf gesetzt, wobei das B Finale, bzw. alle Finali, siegberechtigte Rennen sind.

 

Die LIA Juniorinnen starteten in zwei Vierern. Der Vierer mit Elizaveta Mazets und Franziska Stögerer kommt mit einem Vorlaufsieg ins Finale A . Mit wenig Rückstand auf die Siegerinnen aus Deutschland (ca.11sec) erreichen sie dort Platz 5. Der Vierer mit Vichytyl/Wagner/Bartl erreicht im Finale B den dritten Platz, ( 9. Gesamtplatz 16 Boote) mit einem Rückstand von 5 Sekunden auf die Siegerinnen. Morgen geht es dann für 4 LIAnesinnen gemeinsam im Achter um einen EM Startplatz.

 

Gute Rennen liefern noch der JMB4- mit Leon Jarczinsky  (RGM Pir/DOW/LIA) auf Pl. 2 und  der fast reine LIA Vierer mit Florian Hafergut (LIA) (2009), Marcel Hofmann (LIA) (2009), Max Dobnik (LIA) (2009), Valentin Rauscher (STA) (2009) landet in der anderen Abteilung mit ca 12 sec Rückstand auf dem fünften Platz. Für den ersten München Start ist das ein achtbares Ergebnis.

 

Nicht in Szene setzen konnte sich Max Kofler im JMA1x. Nach sehr guten Leistungen im Vorfeld der Münchner Regatta errichte er leider keines der 3 Finali. Ebenfalls gar nicht gut ging es Marcel Hofmann im JMB 1x.

 

Janis Glantschnig startete in einem Riemenvierer m. Stm. im Bewerb  JMB Doppelvierer m Stm. ??? (Es gab nur eine Einzelmeldung für den JMB4+) Vielleicht wollte man den Jungs etwas Gutes tun, weil sie nächste Woche in dieser Bootsgattung bei den Olympic Hopes in Brünn starten sollen - na ja. Immerhin konnten sie einen der Doppelvierer schlagen .

 

Sonntag

Besser konnte der zweite Regattatag nicht beginnen. Im JMB4- siegte in der ersten Abteilung (FA) Leon Jarczinsky mit seiner RGM LIA/PIR/DOW und im zweiten Heat Janis Glantschnig in der RGM mit RCG(Graz)/STA/DOW. Donau Jungstar Bertagnoli verstärkte den Vierer da Donau den B 2- krankheitshalber abmelden musste Der Vierer mit Hafergut/Hofmann/Dobnig wurde in diesem Lauf Fünfter mit nur 6/10sec hinter dem Vierten.

 

Einen starken Auftritt hatte der JMA Österreich Achter im Vorlauf. Mit nur einer Hundertstel Vorsprung siegte Max Kofler mit seinen Kollegen vor dem schnellsten deutschen Achter. Die zweite Abteilung ging an Großbritannien, die nur 1 sec. schneller als unser Achter waren.

 

Im JuniorinnenA 2- kamen Anja Bartl und ihre Partnerin Clara Bernhart PIR nach einem guten Rennen in Heat3 auf Platz2, und reihte sich zwischen den beiden 2. und 3. Platzierten GBR Booten vom Vortag. Leider ließ der Nationaltrainer seinem preussischen Charme nach dem Rennen freien Lauf und vergrämte unsere erfolgreichen ehrenamtliche Mädchentrainer Roman und Caro auf das Heftigste.

 

Je später der Nachmittag umso besser wurde es. Dazwischen gab es eine Wiederholung des JMB 4x+ vom Samstag mit unseren Jungs im Riemenvierer m Stm. startend - na ja.

 

Aber ab 16:21 wurde es spannend. Der Juniorinnen Achter ging ins Rennen. Bald nach dem Start matchten sich zwei Boote Bug an Bug über 1500m bis sich unsere Mädchen im Finish  Platz um Platz vorschoben und die Sensation mit 2,5 Sekunden vor dem Achter der Tschechischen Republik perfekt machten. Klar dahinter das beste deutsche Boot. Gratulation an die gesamte Mannschaft und an das ehrenamtliche und professionelle Trainerteam das die Mädchen dorthin gebracht hat. Einem JEM Start kann eigentlich nichts mehr im Wege stehen.

 

Das letzte Rennen des Tages -  traditionell der Junioren-Achter -  brachte gleich die nächste Sensation. Vom Start weg bestimmten GBR und Österreich den Rennverlauf und setzten sich bald vom Rest des Feldes ab. Die sehr flüssig rudernden Briten konnten sich Schlag um Schlag vom ÖRV Achter absetzen während sich unsere Mannschaft die deutschen Achter vom Leibe hielt. Sicherer Sieg der Engländer vor Österreich, 3 Sekunden vor GER,  unglaublich - ist schon länger her, dass ein österreichischer Junioren Achter einen deutschen 8+ besiegen konnte. JEM wir kommen !

 

Results :

https://wyniki.wioslarstwo.poznan.pl/details.php?url=./results_pdf/296___05-05-2024___Munich%20International%20Junior%20Regatta/

Samstag

https://www.regatta.de/wp-content/uploads/2024/05/Daily-Results-SAT-JR2024.pd

Sonntag

https://www.regatta.de/startliste-ergebnisse-sonntag-5-mai/

 

 

 

 

 


Sponsoren & Partner