Erfolgreichster Ruderverein Österreichs

Der Erste Wiener Ruderclub LIA wurde 1863 gegründet und ist damit der älteste Körpersport treibende Verein Österreichs. ...

VIENNA NIGHTROW

Aktuelles

Freitag, 5. Juli 2024 Von: Elias Hautsch

4.-6.7.2024 FISU World University Championship Rowing Rotterdam NED

Elias Hautsch ist Studenten Vizeweltmeister im LM2x


https://www.fisu.net/2024/07/03/boats-set-to-hit-the-water-for-the-rotterdam-2024-fisu-world-university-championship-rowing/?event_type=25

Elias Hautsch startet mit seinem Partner Matthias Mair SEE  bei der Universitätsweltmeisterschaft in Rotterdam und hat bei diesem Megaevent gute Aussichten auf eine Medaille.

Elias: "Ja, läuft super. Gestern 3. in unserem Heat - deswegen heute im Zwischenlauf, den wir aber gewonnen haben. Gestern auch 4 sek hinter Italien (Weltmeister). Wären im anderen Vorlauf mit 7 sek vorweg gefahren, aber das passt schon so. War gestern noch etwas erkältet , ist aber jetzt raus. Morgen Vormittag wird dann das A Finale sein, Uhrzeit steht aber noch nicht fest…."

Wir halten fest die Daumen

 

Finale Samstag:

Das Daumenhalten hat sich gelohnt - Elias Hautsch und Matthias Mair haben sich in einem packenden Rennen 3 Sekunden hinter Italien die Silbermedaille geholt.

 

Bericht Elias :

"Von 4. bis 6. Juni fanden in Rotterdam die FISU Weltmeisterschaften für Studenten statt. Zeitlich optimal als letzte Generalprobe für die U23 Weltmeisterschaft gelegen, war die Regatta für meinen Bootspartner Mathias Mair (Seewalchen) und mich der erste kleine Saisonhöhepunkt.

 

Gemeldet waren 8 Boote, darunter bei Weltmeisterschaften bereits mehrmals siegreiche Italiener, die als Favoriten, wie sooft im LM2x, ins Rennen gingen. Selber ein paar Tage zuvor noch leicht erkältet (passt auf Klimaanlagen auf!), zum Vorlauf aber wieder fit, reisten wir Dienstag früh ins regnerische Rotterdam. Schon bei der ersten Rudereinheit war klar, dass wir höchstwahrscheinlich schwierige Seitenwindbedingungen haben werden, weil die Ruderstrecke denkbar offen, wie zu erwarten in den Niederlanden, etwas außerhalb von Rotterdam liegt. 

Im Vorlauf trafen wir direkt auf Italien und Kanada, und konnten somit schonmal die vom uns favorisierten Boote antesten. Nach einem Blitzstart kamen wir nach Streckenhälfte noch als Führende durch die Zwischenzeit, wurden dann aber im dritten 500er von Italien überholt. Da nur die Vorlaufsieger direkt ins Finale aufstiegen, mussten wir den Zwischenweg über den Hoffnungslauf am nächsten Tag nehmen, den wir in einem kontrollierten guten Rennen gewonnen haben. Wegen eines angekündigten Sturmes wurden alle Finals, die eigentlich abends stattfinden sollten, schon morgens in einem straffen Zeitplan durchgeführt, was sich später, als die ersten Zelte wegflogen und die Regattastrecke mit Schaumkronen durchzogen war, als absolut richtige Entscheidung herausstellte. 

Taktisch ähnlich wie schon im Vorlauf wollten ging es darum Italien und Kanada möglichst lange zu halten und keine Krebse zu reißen. Schon nach 500 Metern zeichnete sich das erwartete Bild ab. Italien knapp in Führung vor Österreich, gefolgt von Kanada und Belgien. Diese Formation hielt sich bis 250 Meter vor dem Ziel als die Silbermedaille schon zum Greifen nahe war und ich mein Steuerbord Ruder wegen der hohen Wellen verlor. Diesen Moment nutzte Kanada und attackierte. Gott sei Dank konnten wir den Fehler schnell ausgleichen, konterten sofort und schoben uns schlussendlich als 2. über die Ziellinie, 3 Sekunden hinter Italien. 

 

Mit dem Wissen vorne dabei zu sein und viel Motivation geht es nun in die finale Vorbereitung für St. Catherines (U23 WM)."

 

Gratulation an unsere Vizeweltmeister und deren Trainer Kurt "Bodo" Bodenwinkler (eigentlich heuer in Pension gegangen, aber so ganz lassen konnte er es ja doch nicht - worüber sich alle freuen)

 

Results :

https://regatta.time-team.nl/fisuargonsrf/2024/results/e5f5f09e0-c483-4506-89d8-6d861231040b.php

 

Fotos Norli , Nikolaus Hautsch


Sponsoren & Partner